Benedikt Meyer-Kraus

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von Benedikt Meyer-Kraus
(Quelle: Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel)

Benedikt Meyer-Kraus (auch Benedict geschrieben; * 28. Mai 1813 in Basel; †­1889) war schweizer Pädagoge, Portraitsammler, Lokalhistoriker und Heraldiker.

Leben

Benedikt Meyer-Kraus, verheiratet mit Marie N. (Geburtsname unbekannt; 1821–1906), arbeite als Primarlehrer an der Schule am Steinenberg 4 in Basel (heute Verwaltungsgebäude des Historischen Museums Basel). Er war leidenschaftlicher Portraitsammler und sammelte zu Lebzeiten ca. 50.000 Bildnisse berühmter Persönlichkeiten (in der Literatur manchmal mit ca. 44.000 Blättern angegeben). Seine Sammlung übergab er der Universitätsbibliothek Basel.

Heraldisches Wirken

Meyer-Kraus gab 1880 das Wappenbuch der Stadt Basel heraus, das ist eine umfangreiche Wappensammlung mit 78 farbigen lithographischen Wappentafeln. Eine weitere Wappensammlung mit 972 Blättern, die er zusammentrug, befindet sich Stand 2017 im Bestand des Staatsarchivs Basel-Stadt.

  • Wappenbuch der Stadt Basel. Erschienen in Basel, C. Detloffs Buchhandlung. 1880.
  • Wappensammlung II von Benedict Meyer-Kraus (Familienwappen). 1. Blätter 1-219, A bis E; 2. Blätter 220-491, F-H; 3. Blätter 492-748, J-R; 4. Blätter 749-972, S-Z; ohne Wappenbeschreibungen. Nicht identisch mit dem 1880 erschienenen „Wappenbuch der Stadt Basel“.

Siehe auch