Friedrich Adolf (Lippe)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Adolf zur Lippe-Detmold (* 2. September 1667; † 18. Juli 1718) war von 1697 bis 1718 Graf von Lippe-Detmold.

Leben

Friedrich Adolf war der Sohn von Graf Simon Heinrich zur Lippe-Detmold und der Burggräfin Amalia von Dohna-Vianen. Er brach mit der Tradition seiner Vorgänger, seinen militärischen Verpflichtungen dem Reich gegenüber durch Zahlung von Subsidiengeldern nachzukommen und stellte eine eigene lippische Kompanie auf. Diese wurde zwischenzeitlich über das vom Reich geforderte Maß hinaus auf Bataillonsstärke ausgebaut. Während seiner Regierungszeit kam die Truppe jedoch nicht zum Einsatz. Die Honorierung seiner Gefolgsleute erfolgte offenbar durch großzügige Zuwendung mit Gütern. So belehnte er am 16. Juni 1699 Frantz Dietrich Bohsen mit dem Dorf Ilendorf zwischen Pömbsen und Nieheim, mit dem Hof zu Döringsfelde, mit dem Zehnten zu Wintrup und dem Zehnt zu Großen Heisten. Im Jahr 1712 belehnte er seinen Leutnant Johann Adolf von Schledorn mit dem Wickenhof zu Anröchte.

Friedrich Adolf nahm im Oktober 1698 den Hamburger Barockmaler Hans Hinrich Rundt in seine Dienste. Dieser malte eine Vielzahl von Portraits der gräflichen Familie und stattete bei den luxuriösen Umbauten des Residenzschlosses die Räume mit Wand- und Deckengemälden aus.

Nachkommen

Aus der Ehe mit Johanna Elisabeth von Nassau-Dillenburg (* 1663; † 9. Februar 1700):

  • Simon Heinrich Adolf, Graf zur Lippe-Detmold (1694–1734), verh. mit Johanna Wilhelmine von Nassau-Idstein (1700–1756)

Aus der Ehe mit Amalie zu Solms-Hohensolms (* 13. Oktober 1678; † 14. Februar 1746):

  • Franziska Charlotte, Gräfin zur Lippe-Detmold (1704–1738), verh. mit Friedrich Belgicus Karl Graf von Bentheim-Steinfurt (1703–1733)

Literatur

  • Friedrich Wilhelm Barge: Die absolutistische Politik der Grafen Friedrich Adolph und Simon Henrich Adolph (1697–1734) gegenüber den Ständen; in: Lippische Mitteilungen 26; Detmold 1957; S. 79–128; Aus: F. W. Barge: Die Grafschaft Lippe im Zeitalter der Grafen Friedrich Adolph und Simon Henrich Adolph (1697–1734); Diss. Bonn 1954
  • Marie Weerth: Das Leben des Grafen Friedrich Adolph zur Lippe bis zu seiner Thronbesteigung. 1667–1697; in: Lippische Mitteilungen 7; Detmold 1909; S. 47–178
  • Martin Salesch: Glänzend war ihr Adel, Der Hamburger Barockmaler H. H. Rundt am Hofe der Grafen zu Lippe; Detmold 2003

Weblinks

http://www.archive.nrw.de/LAV_NRW/jsp/findbuch.jsp?archivNr=1&tektId=0&id=063&klassId=2


Vorgänger Amt Nachfolger
Simon Heinrich Graf zur Lippe-Detmold
1697–1718
Simon Heinrich Adolf



Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Friedrich_Adolf_(Lippe)“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 21. Juni 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.