Hans Jakob von Koseritz

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Jakob von Koseritz (* 10. März 1610 in Burgkemnitz (?); † 10. April 1648 in Wittenberg)

Leben

Koseritz ist der Sohn des kursächsischen Hofrichters Daniel von Koseritz und dessen Ehefrau Martha von Köler. Hans Georg von Koseritz ist sein Bruder, mit dem er später zusammen in die Fruchtbringende Gesellschaft aufgenommen wird.

Ab 17. April 1618 besucht Koseritz die Universität Wittenberg und am 17. November 1634 immatrikuliert er sich an der Universität in Leiden.

Am 18. November 1639 wird er von Fürst Ludwig I. von Anhalt-Köthen in die Fruchtbringende Gesellschaft aufgenommen. Dieser verleiht ihm den Gesellschaftsnamen der Bindende und die Devise junge Weinranken. Als Emblem werden ihm Binsen im Ufermorast zugedacht. Im Köthener Gesellschaftsbuch findet sich der Eintrag Koseritz unter der Nr. 348.

Am 22. März 1641 heiratet Koseritz Henriette Sophie von der Asseburg. Doch schon sieben Jahre später stirbt Hans Jakob von Koseritz im Alter von 38 Jahren am 10. April 1648 in Wittenberg.