Herbert Erich Baumert

Aus Heraldik-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Familienwappen von Herbert Erich Baumert

Herbert Erich Baumert (* 1. Dezember 1920 in LinzW-Logo.png; † 15. Januar 2002) war ein österreichischer Verlagsleiter und Druckerei-Geschäftsführer, GrafikerW-Logo.png, Heraldiker und HeimatforscherW-Logo.png.

Leben

Der Sohn des Versicherungsbeamten Karl Mischinger und der Auguste Baumert absolvierte in der Druckerei des Oberösterreichischen LandesverlagsW-Logo.png eine Lehre als SchriftsetzerW-Logo.png. 1936/37 erhielt er Zeichen- und Malunterricht bei Konrad Meindl in Linz. Von 1941 bis 1945 leistete er Militärdienst bei der Deutschen Luftwaffe. 1951 heiratete er in Linz an der Donau Rosa Stoiber; das Paar hatte eine Tochter.[1] 1952 stieg er im Landesverlag zum technischen Angestellten auf. 1960 wechselte er zu Verlag und Druckerei Rudolf TraunerW-Logo.png, wo er bis zu seiner Pensionierung Ende 1981 als Verlagsleiter, Geschäftsführer und Gesellschafter der Druckerei tätig war.

Familienwappen

Blasonierung:
„In Gold ein grüner Laubbaum auf grünem Hügel innerhalb eines silbern-rot gespickelten Bordes. Auf dem Schild mit grün-goldenen Decken ein silbernes Buch.“[1]

Auszeichnungen

Werk

Baumert wurde insbesondere als Grafiker, Heraldiker und Heimatforscher bekannt. Er entwarf die Wappen von rund 130 oberösterreichischen Gemeinden und er übernahm die offizielle Veröffentlichung der neuen, von der Landesregierung verliehenen Gemeindewappen in einem Buch und in acht Nachträgen. Er war seit 1960 Mitglied und seit 1973 korrespondierendes Mitglied der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft „Adler“ in Wien sowie seit 1973 Mitglied des Herold, Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften zu Berlin und seit 1975 der Académie internationale d’héraldique in Paris. Neben mehreren Monographien veröffentlichte er zahlreiche Aufsätze zur oberösterreichischen Heraldik und zu heimatkundlichen Themen.

Veröffentlichungen (Monographien)

  • Zeichen der Gemeinschaft. Die Wappen unserer Mühlviertler Städte und Märkte. Oberösterreichischer Volkskalender 1954 (Linz 1953), 62-67; 1955 (Linz 1954), 62-67.
  • Wappenserie der Mühlviertler Nachrichten: Oberösterreichs Städte und Märkte, Mühlviertler Nachrichten 1954, Nr. 3-52, 1955, Nr. 1-9.
  • Die Gemeindewappenverleihungen des Landes Oberösterreich seit 1945. Jahrbuch d. Heraldisch- Genealogischen Gesellschaft Adler, Bd. 5 (XIX), 1961, 224-229.
  • Oberösterreichische Bildmotive auf Briefmarken. Oberösterreich, Jg. 10, 1960, H. 3/4, 9-15; Jg. 11, 1961, H. 3/4, 75-80.
  • Aktuelle Probleme der Gemeindeheraldik in Oberösterreich. OÖ. Kulturberichte, Jg. 20, 1966, H. 6.
  • Das kommunale Wappenwesen im Innviertel. Die Heimat. Heimatkundliche Beilage der Rieder Volkszeitung 1966, Nr. 75.
  • Grundgedanken zum Gemeinde-Wappenwesen in Österreich. Österreichische Bürgermeister-Zeitung, Jg. 20,1967, April-Heft, 4-6
  • Wissenswertes über die Gemeindefahnen. Österreichische Bürgermeister-Zeitung, Jg. 20, 1987, September-Heft, 3.
  • Was der Gemeindefunktionär über das kommunale Wappenwesen wissen muss. Oberösterreichische Gemeindezeitung, Jg. 19, 1968, Folge 2, 23-25.
  • Sieben Jahrhunderte Kommunalheraldik in Oberösterreich. Vom sigillum civicum zum Wappenrecht in der oberösterreichischen Gemeindeordnung. Oberösterreich, Jg. 27 1977, H. 3, 23-28.
  • Tradition und Gegenwart des Innviertels im Spiegel seiner Gemeindewappen. Geschichte und Kultur, Wirtschaft, Fauna und Flora als Motive kommunaler Heraldik, Oberösterreich, Jg. 29, 1979, H. 1,11-16.
  • Der Panther - das alte Wappentier der Traungauer als heraldisches Wahrzeichen der Stadt Steyr. Oberösterreich, Jg. 29, 1979, H. 4, 2-5.
  • Tiroler Städte an Etsch und Eisack. Ein stadtgeschichtlicher Exkursionsführer. Stadtpläne von Wilfried Keller, Wappenzeichnungen von Herbert Erich Baumert, Text von Franz-Heinz Hye. Linz, Österr. Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung, 1982, 55 S. (Exkursionen des Österr. Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung, 9).
  • Die Stadttürme von Vöcklabruck und ihr heraldischer Fassadenschmuck aus der Zeit Kaiser Maximilians I. Oberösterreich, Jg. 32, 1982, H. 2, 2-6.
  • Kirchliches in den Gemeindewappen Oberösterreichs. Jahrbuch d. Diözese Linz (1984), 127-133.
  • Erinnerungen an die steirischen Otakare in der Wappenkunde Oberösterreichs. Oberösterreich, Jg. 35, 1985, H. 4, 15-21.
  • Der rote „Passauer Wolf“ im Marktwappen von Ebelsberg. Hist. Jahrbuch der Stadt Linz 1983 (ersch. 1985), 15-20.
  • Einige Überlegungen zum ältesten Linzer Stadtsiegel. Hist. Jahrbuch der Stadt Linz 1985 (1986), 333-341.
  • Historisch-heraldische Aspekte zum Panther im Ennser Stadtwappen. Lebensformen im Mittelalter. Ausstellung Enns 1986, 83-87 (Mitteilungen des Museumsvereins Lauriacum, NF 249).
  • Der Bergbau in den oberösterreichischen Gemeindewappen. Oberösterreich, Jg. 34,1984, H. 2, 49-52.
  • Besitzgeschichte von Schloß Weinberg. Oberösterreich, Jg. 38, 1988, H. 1, 19-25.
  • Das Stadtwappen von Linz - repräsentatives Signum der autonomen Landeshauptstadt. Oberösterreich, Jg. 39, 1989, H. 4, 2-5.
  • Vom adeligen Landsitz zum Universitätsrektorat. Blickpunkt Oberösterreich, Jg. 41,1991, H. 3,1-5.
  • Oberösterreichische Gemeindewappen. Linz, OÖ. Landesarchiv, 1996, 384 S. (Ergänzungsband zu den Mitteilungen des OÖ. Landesarchivs, 8).

Burgen und Schlösser

  • Burgen und Schlösser in Oberösterreich, Bd. 1: Mühlviertel und Linz, gemeinsam mit Georg GrüllW-Logo.png. Wien, Birken-Verlag, 3. Aufl. 1988, 200 S.
  • Burgen und Schlösser in Oberösterreich, Bd. 2: Innviertel und Alpenvorland, gemeinsam mit Georg Grüll. Wien, Birken-Verlag, 2. Aufl. 1985, 208 S.
  • Burgen und Schlösser in Oberösterreich, Bd. 3: Salzkammergut und Alpenland, gemeinsam mit Georg Grüll. Wien, Birken-Verlag, 2. Aufl. 1983, 128 S.

Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs

  • Die Wappen der Städte und Märkte Oberösterreichs. Schriftenreihe des Instituts für Landeskunde von Oberösterreich 10, 1958, Nachtrag 1963, 12 S.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (2. Nachtrag 1963-1969). Oberösterreichische Heimatblätter, Jg. 24, 1970, H. 1/2, 43-67.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (2. Nachtrag 1963-1969). Schriftenreihe des Instituts für Landeskunde von Oberösterreich, 10, 1970, 27 S.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (3. Nachtrag 1970-1972). Schriftenreihe des Instituts für Landeskunde von Oberösterreich, 10, 1973, 20 S.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (3. Nachtrag 1970-1972). Oberösterreichische Heimatblätter, Jg. 27, 1973, H. 1/2, 3-20.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (4. Nachtrag 1973-1976). Oberösterreichische Heimatblätter, Jg. 31, 1977, H. 1/2, 3-30.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (5. Nachtrag 1977-1979). Oberösterreichische Heimatblätter, Jg. 34, 1980, H. 3/4, 111-140.
  • Die Wappen der Linzer Bischöfe. Hist. Jahrbuch der Stadt Linz 1981 (erschienen 1982), 71-108. Und in: Die Bischöfe von Linz, hg. von Rudolf Zinnhobler. Linz, OÖ. Landesverlag, 1985, 407-424.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (6. Nachtrag 1980-1983). Oberösterreichische Heimatblätter, Jg. 38, 1984, H. 3, 211-269.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (7. Nachtrag 1984-19879). Oberösterreichische Heimatblätter, Jg. 42, 1988, H. 4, 217-265.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (8. Nachtrag 1988-1991). Oberösterreichische Heimatblätter, Jg. 46, 1992, H. 4, 287-312.
  • Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (9. und letzter Nachtrag 1992- 1996). Oberösterreichische Heimatblätter, Jg. 50, 1996, H. 3, 243-261.

Von Herbert Erich Baumert entworfene Wappen (Beispiele)

Weblinks

Commons: Wappen von Herbert Erich Baumert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Jürgen Arndt (Bearbeiter) unter Mitwirkung von Horst Hilgenberg und Marga Wehner: Biographisches Lexikon der Heraldiker sowie der Sphragistiker, Vexillologen und Insignologen. Hrsg.: Herold, Verein für Heraldik Genealogie und verwandte Wissenschaften (= J. Siebmachers Großes Wappenbuch. H). Bauer & Raspe, Neustadt an der Aisch 1992, ISBN 3-87947-109-6, S. 29 (664 S.).
Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Herbert_Erich_Baumert“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 02. August 2023 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.