John Henry Parker

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
19. Jhr.: John Henry Parker
Leseprobe

John Henry Parker (* 1. März 1806 in London; † 31. Januar 1884 in Oxford) war ein englischer Archäologe, Anthropologe, Fotograf, Kunsthistoriker, Buchändler sowie Verleger und Schriftsteller. Er veröffentlichte Werke über die Architektur sowie ein Glossar über die in der Heraldik verwendeten Kunstbegriffe.

Leben

Über die Biographie von John Henry Parker nur wenig bekannt. Er war der Sohn des Londoner Kaufmanns John Parker und besuchte die Manor House School in ChiswickW-Logo.png. 1821 ging er bei seinem Onkel, dem Oxforder Buchhändler Joseph Parker (1774–1850) in die Lehre. 1832 übernahm er das Geschäft seines Onkels und leitete die Firma mit großem Erfolg.

Parker war einer der Hauptbefürworter der Restaurierung kirchlicher Gebäude. Im Jahr 1863 überarbeitete er zusammen mit dem Architekten der Diözese von OxfordW-Logo.png, George Edmund StreetW-Logo.png die Pläne für die Restaurierung der Pfarrkirche St. Andrew's, ChinnorW-Logo en.png.[1] Parker entwarf auch das dreiteilige MaßwerkfensterW-Logo.png (‚lancet window‘W-Logo en.png) im Altarraum von St. Nicholas the Confessor, Forest HillW-Logo en.png.[2] Sein Sohn James Parker (* zwischen 1832 und 1834; † 1912) war ebenfalls als Architekt tätig.[3]

Später erforschte John Henry Parker, verbunden mit Ausgrabungen, die Geschichte Roms; dabei konnte er sich vielen historischen Wahrheiten überzeugen, die man als Legenden gedeutet hatte. Zwei Bände seines Werkes Archaeology of Rome (‚Archäologie Roms‘) wurden 1874 und 1876 in Oxford veröffentlicht.[4][5] In Anerkennung seiner Arbeit wurde Parker von König Viktor Emanuel II.W-Logo.png von Italien ausgezeichnet und erhielt von Papst Pius IX.W-Logo.png eine eine Medaille. 1869 stattete er die Verwaltung des Ashmolean MuseumsW-Logo.png pro Jahr mit einer Summe von 250 Pfund aus; nach einer neuen Regelung wurde er darauf zum „ersten Bewahrer“ ernannt. 1871 zeichnte man ihn mit dem ‚Höchst Ehrenvollen Orden vom Bade‘ (Order of the BathW-Logo.png) aus.[4]

In Italien bestand eines von Parkers Hauptprojekten in der Zusammenstellung einer Archivsammlung von Fotografien der größten Monumente der Stadt seit der Renaissancezeit. Mit Hilfe lokaler Fotografen hielt die Sammlung nicht nur Roms größte Bauwerke und Werke fest, sondern auch detaillierte Szenen der archäologischen Ausgrabungen des späten 19. Jahrhunderts. Viele davon nutzte er zur Illustration seiner Bücher. Im Jahr 1893 ging das gesamte Archiv bei einem Brand im Palazzo Della Porta Negroni CaffarelliW-Logo en.png unter und beraubte die moderne Archäologie einer unschätzbaren Materialquelle.[6]

Er starb 1884 in Oxford.[5]

Werk

Zu den wichtigsten Veröffentlichungen von Parker zählt vermutlich eine Klassikerreihe, die unter dem Namen Oxford pocket classics bekannt ist.[4][5] 1836 veröffentlichte er ein Glossar der in der griechischen, römischen, italienischen und gotischen Architektur verwendeten Begriffe (Glossary of terms used in Grecian, Roman, Italian, and Gothic architecture). Das Werk wurde während der NeugotikW-Logo.png in England veröffentlicht und hatte einen erheblichen Einfluss auf die Ausbreitung des historistischen Kunst- und Architekturstils und lieferte jungen Architekten wertvolle Anregungen.

1848 gab er die fünfte Auflage eines Werkes von Thomas RickmanW-Logo.png über die gotische Architektur heraus; 1849 veröffentlichte er ein auf einem früheren Werk basierendes Handbuch mit dem Titel Introduction to the study of Gothic architecture. Die Fertigstellung von Hudson TurnersW-Logo en.png Domestic architecture of the Middle Ages (‚Innenarchitektur des Mittelalters‘) beschäftigte Parker als nächstes (drei Bände wurden zwischen 1853 und 1860 veröffentlicht). 1858 veröffentlichte er Medieval architecture of Chester und 1866 das Architectural antiquities of the city of Wells.[4]

Heraldisches Werk

A glossary of terms used in British heraldry (1. Auflage)

1846 veröffentlichte Parker das Werk A glossary of terms used in British heraldry (‚Glossar der in der britischen Heraldik verwendeten Begriffe‘). Ob Parker der Autor des Werkes ist, ist unklar. In einer erweiterten Neuauflage des Werkes, die sein Sohn James Parker 1894 unter dem Titel A glossary of terms used in heraldry veröffentlichte, berichtet dieser in der einleitenden Bemerkung, dass Henry Gough die ursprüngliche Zusammenstellung geplant und sehr weitgehend unterstützt hatte, „und in der Tat hauptsächlich für die erste Ausgabe verantwortlich gewesen sei.“[7]

  • A glossary of terms used in British heraldry. Oxford, 1847. (Google)

A glossary of terms used in heraldry (New Edition)

1894: A glossary of terms used in heraldry - Beispiel: Seite 530

Auch die erweiterten Neuauflage von 1894, die James Parker veröffentlichte, entstand unter Mitwirkung von Henry Gough:

„As at times I had begun to be very much disheartened at the difficulties which seemed rather to increase as I went on, I gladly accepted his generous offer of help, and availed myself of many notes and suggestions which he (Henry Gough - editor's note) sent to me.“

„Da ich zeitweise wegen der Schwierigkeiten, die immer größer zu werden schienen, sehr entmutigt war, nahm ich sein großzügiges Hilfsangebot gerne an und bediente mich vieler Hinweise und Anregungen, die er (Henry Gough - Anmerkung der Redaktion) mir schickte.“

James Parker (1894)[7]

Von dieser Auflage gibt es mehrere Nachdrucke und Digitalisate, zum Beispiel:

Der komplette Text dieses Werkes von Saitou und Jim Trigg zwischen 2000 und 2004 in HTML konvertiert und auf www.heraldsnet.org veröffentlicht, siehe:

Andere Veröffentlichungen

  • A Glossary of Terms used in Grecian, Roman, Italian, and Gothic Architecture (1836)
  • A companion to the Fourth edition of A glossary of terms used in Greek, Roman, Italian, and Gothic architecture (1841)
  • A Guide to the Architectural Antiquities in the Neighbourhood of Oxford (1842)
  • A concise glossary of terms used in Grecian, Roman, Italian and Gothic architecture (1846)
  • A Handbook for Visitors to Oxford (1847)
  • An Introduction to the Study of Gothic Architecture (1849)
  • Some Account of Domestic Architecture in England from the Conquest to the end of the Thirteenth Century (1851–1859), 3 Bände mit Thomas Hudson Turner
  • A manual of gothic mouldings, and continuous ornament. 1855, abgerufen am 26. Januar 2021 (englisch).
  • A manual of surface ornament. 1855, abgerufen am 26. Januar 2021 (englisch).
  • A manual of gothic stone carving. 1855, abgerufen am 26. Januar 2021 (englisch).
  • The Mediæval Architecture of Chester (1858)
  • Mosaic Pictures in Rome and Ravenna (1866)
  • The Architectural Antiquities of the City of Wells, Oxford (1866)
  • The Archæology of Rome (1874–1876)
  • A B C of Gothic Architecture (1881)
Artikel im Archaeological Journal
 Wikisource: "Long Wittenham Church, Berkshire" – In: Archaeological Journal volume 2. S. 132–136 (1846) (englisch)
 Wikisource: "The Date of the Introduction of the Decorated Style of Architecture into England" – In: Archaeological Journal volume 2, S. 137–144 (1846) (englisch)

Weblinks

 Wikisource: John Henry Parker – Quellen und Volltexte (englisch)
 Commons: John Henry Parker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Mary LobelW-Logo en.png (Hrsg.): A History of the County of Oxford: Volume 8: Lewknor and Pyrton Hundreds (= Victoria County HistoryW-Logo en.png). 1964, S. 55–80 (englisch).
  2. Jennifer Sherwood; Nikolaus PevsnerW-Logo.png: Oxfordshire (= The Buildings of EnglandW-Logo en.png). Penguin BooksW-Logo.png, Harmondsworth 1974, ISBN 0-14-071045-0, S. 605–606 (englisch).
  3. Antonia Brodie; Alison Felstead; Jonathan Franklin; Leslie Pinfield; Jane Oldfield (Hrsg.): Directory of British Architects 1834–1914, A–K. ContinuumW-Logo en.png, London & New York 2001, ISBN 0-8264-5513-1, S. 318 (englisch, archive.orgDigitalisat limited).
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Einer oder mehrere der vorhergehenden Sätze sind freie Übersetzungen aus einem Text der Encyclopædia Britannica, siehe: Parker, John Henry. In: Encyclopædia BritannicaW-Logo.png. 11. Auflage. Band 20: Ode – Payment of Members. London 1911, S. 827–828 (englisch, → Volltext ansehen [Wikisource]).
  5. 5,0 5,1 5,2 Rines, George Edwin (Hrsg.): . In: The Encyclopedia Americana. 1920.
  6. Photographic Archive: Parker Collection. Archiviert vom Original am 11. Juli 2010, abgerufen am 26. Januar 2021 (englisch, ‚Foto-Archive in Rom‘).
  7. 7,0 7,1 Henry Gough; James Parker: A Glossary of Terms Used in Heraldry. A new edition, with one thousand Illustrations. James Parker & Co., Oxford und London 1894, S. iii-vi (englisch, Digitalisat – Internet Archive; Google).
Muster-Kolbenkreuz.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „John_Henry_Parker“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 26. Januar 2021 (Permanentlink: [1]). Er steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.