Habsburg-Lothringen

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauswappen Habsburg-Lothringen

Das Adelshaus Habsburg-Lothringen entstand 1736 mit der Hochzeit des Herzogs von Lothringen, Franz I. Stephan mit Maria Theresia, der Erbin des Hauses Habsburg.

Da die Habsburger 1740 mit dem Tod Karls VI. im Mannesstamm ausgestorben waren, folgte ihm nach der Pragmatischen Sanktion seine älteste Tochter als Oberhaupt des Hauses. Um den Anspruch auf die österreichischen, böhmischen und ungarischen Länder zu bekräftigen, wurde dieser Doppelname gewählt, obwohl die Dynastie eigentlich eine geradlinige Fortsetzung des Hauses Lothringen in männlicher Linie ist, in weiblicher jedoch habsburgisch.

Zum Erbe des Hauses Lothringen gehört auch der Titel eines Königs von Jerusalem, der 1473 an das Haus Anjou fiel. Die Herrschaftsansprüche der neu entstandenen Dynastie wurden im Österreichischen Erbfolgekrieg größtenteils bestätigt.

Das Haus Habsburg-Lothringen regierte als römische Kaiser und unter anderem als Erzherzöge in Österreich, ab 1804 als Kaiser von Österreich, ab 1867 in Realunion in Österreich-Ungarn, und dankte 1919 nach dem Ende des Ersten Weltkriegs unter Karl I. ab, Otto von Habsburg (* 1912) verfasste 1961 auch eine offizielle Verzichtserklärung. Seit 2007 ist Karl Habsburg-Lothringen (* 1961) Oberhaupt der Familie Habsburg-Lothringen.

Eine unebenbürtige Seitenlinie des Hauses Habsburg-Lothringen stellt das Geschlecht der österreichischen Herzöge und Fürsten von Hohenberg dar.

Siehe auch

Quellenhinweis

Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Habsburg-Lothringen“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 09. Mai 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.