Hermann Adolf (Lippe)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Adolf zur Lippe-Detmold (* 1616; † 1666) war Landesherr der Grafschaft Lippe-Detmold.

Leben

Er war der Sohn von Graf Simon VII. zu Lippe und der Gräfin Anna Katharina von Nassau-Wiesbaden-Idstein (1590–1622).

1659 vollendete er die Erweiterung der Burg zu Horn mit einem prächtigem Barockportal, über dem die Wappen seiner Familie und der seiner Frau angebracht sind. 1663–1664 beteiligte er sich am 4. Österreichischen Türkenkrieg durch Entsendung einer Kompanie Landsknechte von 140 Köpfen. Nach dem Frieden von Eisenburg kehrten die Soldaten im Dezember 1664 in die Heimat zurück.

Nachkommen

Hermann Adolf war seit 1648 mit Gräfin Ernestine zu Ysenburg-Büdingen-Birstein aus Offenbach (* 9. Februar 1614; † 5. Dezember 1665) verheiratet und hatte mit ihr folgende Kinder:

  • Graf Simon Heinrich (* 13. März 1649; † 2. Mai. 1697) ∞ Burggräfin Amalia von Dohna-Vianen aus den Haage (* 2. Februar 1645; † 11. März 1700)
  • Anna Maria (* 20. Februar 1651; † 22. Juli 1690)
  • Sophie Ernestine (* 9. März 1652; † 22. Januar 1702)
  • Johanna Elisabeth (* 6. August 1653; † 5. Juni 1690) ∞ Graf Christoph Friedrich von Dohna-Lauck

Nach dem Tod Ernestines am 5. Dezember 1665 heiratete er 1666 Gräfin Amalia zu Lippe-Brake (* 20. September 1629; † 19. August 1676). Diese Ehe blieb kinderlos.

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Johann Bernhard Graf zur Lippe-Detmold
1652–1665
Simon Heinrich



Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Hermann_Adolf_(Lippe)“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 23. Juni 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.