Jochschnitt

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jochschnitt

Der Jochschnitt ist in der Heraldik ein Heroldsbild und lässt eine einfache Wappenschnittteilung zu.

Dargestellt wird mittig an der Teilungslinie ein Halbkreisauschnitt in Richtung Schildfuß. Die Farbe gleicht der des oberen Feldes. Der Einschnitt „Joch“ ist namensgebend für die möglichen Abarten. Befinden sich zwei bzw. drei Halbkreisausschnitte an der Trennungslinie, wird es zum Doppel- bzw. zum Drillingsjoch. Eine größere Anzahl des Elementes wird nicht mehr gezählt; es ist dann als Jochteilung zu beschreiben.

Ein Pfahl mit beiderseitigem Einschnitt in gleicher Höhe wird als Jochpfahl blasoniert.

Sind bei einer Zinnenschnittteilung die Zinnen mit je einem solchen Einschnitt versehen, ist es eine Jochzinnenteilung.

Sind die Kreuzarmenden mit diesen Einschnitten versehen, wird das Kreuz zum Jochkreuz, vorrangig wird so das gemeine Kreuz verändert.

Das Gegenstück dieses Heroldsbildes ist der Pfropfschnitt.

Siehe auch

Literatur

  • Walter Leonhard, Das große Buch der Wappenkunst, Verlag Georg D. W. Callwey, München 2001, ISBN 3-8289-0768-7


Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Jochschnitt“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 26. August 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.