Liste der römischen Kaiser der Antike

Aus Heraldik-Wiki
(Weitergeleitet von Liste der römischen Kaiser)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Augustus gilt als erster römischer Kaiser.

Die Liste der römischen Kaiser der Antike enthält alle Kaiser des Römischen Reiches von Augustus, der im 1. Jahrhundert v. Chr. den Prinzipat begründete, bis Herakleios, dessen Herrschaftszeit 610–641 die späteste für das Ende der Antike in Betracht kommende Epochengrenze ist. Manche Forscher setzen frühere Endpunkte für die antike Kaiserzeit, etwa bei Romulus Augustulus, Justinian I. oder Maurikios.

Die römische Kaiserzeit lässt sich grob in Prinzipat, die Zeit der Reichskrise und Spätantike einteilen (der Begriff Dominat gilt heute als veraltet). Die Liste überschneidet sich seit der Alleinherrschaft Konstantins I. 324–337 für etwa drei Jahrhunderte mit der Liste der byzantinischen Kaiser. Staatsrechtlich besteht kein Unterschied zwischen dem Römischen und dem Byzantinischen Reich, denn als byzantinisch bezeichnet erst die neuzeitliche Forschung das im Mittelalter zu einer griechisch geprägten Großmacht gewandelte römische Weltreich.

Das deutsche Wort Kaiser (wie auch das Wort Zar) leitet sich von Gaius Iulius Caesar ab, dem bekanntesten Träger des Cognomens Caesar.

Liste der römischen Kaiser

Frühe und hohe Kaiserzeit (Prinzipat)

Kaiser Vollständiger Name Regierungszeit Anmerkungen
Julisch-claudische Dynastie
Augustus Imperator Caesar Divi filius Augustus 27–14 n. Chr. Adoptivsohn Caesars, mit Marcellus (25–23) und Agrippa (23/18–12 v. Chr.); Caesares: Gaius (17–4 n. Chr.), Lucius (17–2 n. Chr.), Agrippa Postumus (4–7)
Tiberius Tiberius Iulius Caesar Augustus 14–37 Mitregent seit 13 (Caesar seit 4), 22–23 mit Drusus (Caesar seit 4/19); Caesares: Germanicus (4/14–19), Nero (23–29), Drusus (23–30/31); Regent: Sejan (31)
Caligula Gaius Caesar Augustus Germanicus 37–41 Caesar seit 31; Caesar: Tiberius Gemellus (37)
Claudius Tiberius Claudius Caesar Augustus Germanicus 41–54 Caesar: Britannicus (ab 43)
  Scribonianus Lucius Arruntius Camillus Scribonianus 42 Usurpator in Dalmatien
Nero Nero Claudius Caesar Augustus Germanicus 54–68 Caesar seit 50; Regenten: Agrippina (bis 55), Burrus (55–59, mit Seneca)
Vierkaiserjahr
Galba Servius Sulpicius Galba 68–69 gegen Nero (durch Vindex, nach Verzicht durch Verginius Rufus); Caesar: Piso (69)
  Clodius Macer Lucius Clodius Macer 68 Usurpator in Africa
  Nymphidius Gaius Nymphidius Sabinus 68 Usurpator (?) in Rom
  Capito (? Gaius) Fonteius Capito 68 Usurpator (?) in Niedergermanien
Otho Marcus Salvius Otho 69 gegen Galba
Vitellius Aulus Vitellius Germanicus 69 gegen Galba und Otho, mit Vitellius Junior
  Albinus Lucceius Albinus 69 Usurpator (?) in Mauretanien
Flavische Dynastie
Vespasian Titus Flavius Vespasianus 69–79 gegen Vitellius; Regent: Mucianus (bis 70)
  Julius Sabinus (? Gaius) Iulius Sabinus 70 Gegenkaiser in Nordgallien, mit Julius Classicus
Titus Titus Flavius Vespasianus 79–81 Mitregent seit 71 (Caesar seit 69)
  Terentius Maximus unbekannt 79/80 Usurpator (als „Nero“) in Kleinasien
Domitian Titus Flavius Domitianus 81–96 Caesar seit 69, 95 mit Vespasian Junior und Domitian Junior; Caesar: Flavius (bis 82/83?)
  Saturninus Lucius Antonius Saturninus 89 Gegenkaiser in Obergermanien
Adoptivkaiser und Antoninische Dynastie
Nerva Marcus Cocceius Nerva 96–98
Trajan Marcus Ulpius Nerva Traianus 98–117 Caesar und Mitregent seit 97
Hadrian Publius Aelius Traianus Hadrianus 117–138 ?Caesar 117; Caesar: Lucius Aelius (136–138)
Antoninus Pius Titus Aelius Hadrianus Antoninus 138–161 138 Caesar und Mitregent
Mark Aurel Marcus Aurelius Antoninus 161–180 Mitregent seit 147 (Caesar seit 139), bis 169 mit Lucius Verus; Caesar: Annius Verus (166–169)
  Avidius Cassius Gaius Avidius Cassius 175 Gegenkaiser in Syrien und Ägypten
Commodus Lucius Aelius Aurelius Commodus 180–192 Mitkaiser seit 177 (Caesar seit 166)
  Maternus unbekannt 185/86–187 Usurpator (?) in Südgallien (und Norditalien?)
Zweites Vierkaiserjahr
Pertinax Publius Helvius Pertinax 193 nach Verzicht durch Glabrio und Pompeianus; Caesar: Pertinax Junior
Didius Julianus Marcus Didius Severus Iulianus 193 überbot Sulpicianus
Pescennius Niger Gaius Pescennius Niger Iustus 193–194 Gegenkaiser im Osten
Severer
Septimius Severus Lucius Septimius Severus Pertinax 193–211 gegen Didius Julianus, ab 197 Alleinherrscher
Clodius Albinus Decimus Clodius Septimius Albinus 193–197 Caesar in Britannien, ab 195/96 Gegenkaiser im Westen
Caracalla Marcus Aurelius Severus Antoninus 211–217 Mitkaiser seit 197/98 (Caesar seit 195/96), 211 mit Geta (Mitkaiser seit 209/10, Caesar seit 197/98)
Macrinus Marcus Opellius Severus Macrinus 217–218 nach Verzicht durch Adventus, 218 mit Diadumenian (Caesar seit 217), kein Severer
Elagabal Marcus Aurelius Antoninus 218–222 gegen Macrinus; „Caesar“: Hierocles (221)
  Gellius Maximus unbekannt 219 Gegenkaiser in Syrien; Nachfolger: Verus (219)
  Seleucus Iulius Antonius Seleucus oder
Marcus Flavius Vitellius Seleucus
221/22 Usurpator in Niedermoesien (?)
Severus Alexander Marcus Aurelius Severus Alexander 222–235 Caesar seit 221; Regentin: Julia Mamaea (bis 224 mit Julia Maesa)
  Seius Sallustius (? Lucius) Seius Sallustius Macrinus 227 Usurpator in Rom (?Caesar seit 225); angeblicher Vorgänger: Ovinius Camillus
  Taurinus unbekannt 230/31? Gegenkaiser in Syrien oder Mesopotamien

Reichskrise des 3. Jahrhunderts

Kaiser Vollständiger Name Regierungszeit Anmerkungen
Frühe Soldatenkaiser
Maximinus Thrax Gaius Iulius Verus Maximinus 235–238 gegen Severus Alexander; Caesar: Maximus (ab 236)
  Magnus (? Gaius Petronius) Magnus 235? Usurpator in Obergermanien; Nachfolger: Quartinus (235?)
Gordian I. Marcus Antonius Gordianus Sempronianus Romanus Africanus 238 Kaiser in Africa, mit Gordian II., gegen Maximinus Thrax
Pupienus Marcus Clodius Pupienus Maximus 238 mit Balbinus, gegen Maximinus Thrax
Gordian III. Marcus Antonius Gordianus 238–244 238 Caesar unter Pupienus und Balbinus; Regent: Timesitheus (241–243)
  Sabinianus (? Marcus Asinius) Sabinianus 240 Gegenkaiser in Africa
Philippus Arabs Marcus Iulius Philippus 244–249 Regent seit 243 (mit Priscus), ab 247 mit Philippus II. (Caesar seit 244)
  Pacatianus Tiberius Claudius Marinus Pacatianus 248–248/49 Gegenkaiser in Moesien und Pannonien
  Jotapianus Marcus F(ulvius?) Ru(fus?) Iotapianus 248/49–249 Gegenkaiser in Syrien und Kappadokien
  Sponsianus unbekannt ? Gegenkaiser in Dakien (?)
Decius Gaius Messius Quintus Traianus Decius 249–251 gegen Philippus Arabs, 251 mit Herennius Etruscus (Caesar seit 250); Regentin: Etruscilla (251)
  Valens Licinianus Iulius Valens Licinianus 250/51 Gegenkaiser in Rom
  Priscus (? Lucius/Titus Iulius) Priscus 250/51 Gegenkaiser in Thrakien (durch Kniva?)
Trebonianus Gallus Gaius Vibius Trebonianus Gallus 251–253 mit Hostilian (251, Caesar seit 250) und Volusianus (Caesar 251)
Aemilianus Marcus Aemilius Aemilianus 253 gegen Trebonianus Gallus
Valerian Publius Licinius Valerianus 253–260 gegen Aemilianus, mit Gallienus
  Silbannacus Mar(inus?) Silbannacus 253? Gegenkaiser in Rom
  Uranius Antoninus Lucius Iulius Aurelius Sulpicius Severus Uranius Antoninus 253–254 Gegenkaiser in Syrien
Gallienus Publius Licinius Egnatius Gallienus 253–268 Mitkaiser im Westen (Caesar 253), ab 260 Alleinherrscher, mit Saloninus (260, Caesar seit 258) und Marinian (268); Caesar: Valerian II. (256–258); Rex Regum: Odaenathus (263–267, Osten, mit Herodian)
  Regalianus Publius C(assius?) Regalianus 260 Gegenkaiser in Pannonien und Moesien; Vorgänger: Ingenuus (260?)
Macrianus Titus Fulvius Iunius Macrianus 260–261 Gegenkaiser im Osten, mit Quietus (beide durch Macrianus Maior und Ballista); Vorgänger: Mareades (260, Syrien, durch Schapur I.); Nachfolger: Mussius Aemilianus (261–262), Memor (262, beide Ägypten)
  Valens Valens Thessalonicus 261 Gegenkaiser in Makedonien (oder Griechenland?); Gegenkaiser: Piso (?)
  Celsus unbekannt ? angeblicher Usurpator in Africa
  Trebellianus unbekannt ? angeblicher Usurpator in Kilikien
  Aureolus unbekannt 268 Usurpator in Norditalien
Kaiser des Imperium Galliarum
Postumus Marcus Cassianius Latinius Postumus 260–269 gegen Gallienus und Claudius Gothicus; angeblicher Caesar und Mitkaiser: Postumus II.
  Laelianus Ulpius Cornelius Laelianus 269 Gegenkaiser in Obergermanien
Marius Marcus Aurelius Marius 269 gegen Claudius Gothicus
Victorinus Marcus Piav(v)onius Victorinus 269–271 gegen Claudius Gothicus, Quintillus und Aurelian; Regentin: Victoria (271); angeblicher Caesar: Victorinus II.
Domitianus unbekannt 271? gegen Aurelian, evtl. mit/gegen Tetricus
Tetricus I. Gaius Pius Esuvius Tetricus 271–274 gegen Aurelian; Caesar: Tetricus II. (ab 272/73)
  Faustinus unbekannt 273/74 Usurpator in Nordgallien
Späte Soldatenkaiser
Claudius Gothicus Marcus Aurelius Claudius 268–270
  Censorinus unbekannt ? angeblicher Usurpator in Italien
Quintillus Marcus Aurelius Claudius Quintillus 270
Aurelian Lucius Domitius Aurelianus 270–275 gegen Quintillus, besiegte Zenobia und die Tetrici; Regentin: Severina (?, 275)
  Felicissimus unbekannt 271? Usurpator (?) in Rom
  Septimius unbekannt 271/72 Gegenkaiser in Dalmatien
  Urbanus unbekannt 271/72 Usurpator in ?
Vaballathus Lucius Iulius Aurelius Septimius Vabalathus Athenodorus 272 Gegenkaiser im Osten, Rex Regum seit 267 (seit 270 nominell Mitregent Aurelians); Regentin: Zenobia; Vorgänger: Maeonius (?, 267); Nachfolger: Antiochus (273, beide Syrien), Firmus (273, Ägypten)
Tacitus Marcus Claudius Tacitus 275–276
Florianus Marcus Annius Florianus 276
Probus Marcus Aurelius Probus 276–282 gegen Florianus
  Septimius Lucius Septimius ? 280/81 Usurpator (?) in Britannien
  Proculus unbekannt 280/81 Gegenkaiser in Niedergermanien (und Nordgallien?), mit Bonosus (?)
  Saturninus (? Gaius) Iulius Saturninus 281 Gegenkaiser in Syrien (und Ägypten?)
Carus Marcus Aurelius Carus 282–283 gegen Probus
Carinus Marcus Aurelius Carinus 283–285 283 Mitkaiser im Westen (Caesar seit 282), bis 284 mit Numerian (Osten, Caesar seit 282) und Nigrinian
  Sabinus Julianus Marcus Aurelius Sabinus Iulianus 284–285 Gegenkaiser in Pannonien und Norditalien

Spätantike

Kaiser Vollständiger Name Regierungszeit Anmerkungen
Tetrarchie
Diokletian Gaius Aurelius Valerius Diocletianus 284–305 gegen Carinus, 285 Alleinherrscher, ab 286 Kaiser im Osten
  Amandus C. C. Amandus 285/86 Usurpator in Gallien, mit Aelianus
  Domitianus Lucius Domitius Domitianus 296/97–297/98 Gegenkaiser in Ägypten; Nachfolger: Achilleus (297/98)
  Eugenius unbekannt 303/04 Usurpator in Syrien
Maximian Marcus Aurelius Valerius Maximianus 286–305 Kaiser im Westen, Caesar seit 285, Gegenkaiser in Italien 307–308 (mit Maxentius) und Gallien 310
Carausius Marcus Aurelius Maus(aeus?) Carausius 286/87–293 Gegenkaiser in Britannien und Nordgallien (ab 289/90 nominell Caesar); Nachfolger: Allectus (bis 296/97, Britannien)
  Julianus unbekannt 297/98 Usurpator (?) in Africa
Constantius I. Marcus Flavius Valerius Constantius 305–306 Kaiser im Westen, Caesar seit 293
Galerius Gaius Galerius Valerius Maximianus 305–311 Kaiser im Osten, Caesar seit 293; Caesar: Candidianus (ab 310/11)
Severus Flavius Valerius Severus 306–307 Kaiser im Westen, Caesar seit 305
Maxentius Marcus Aurelius Valerius Maxentius 306–312 Kaiser im Westen, bis 311 Gegenkaiser (bis 307 nominell Caesar), 308–309 mit Romulus
  Domitius Alexander Lucius Domitius Alexander 308–309/10 Gegenkaiser in Africa
Licinius Gaius Valerius Licinianus Licinius 308–324 Kaiser im Osten (bis 311 nominell im Westen), mit Valens (316–317) und Martinianus (324, beide gegen Konstantin I.); Caesar: Licinius II. (ab 317)
  Severianus Flavius (? Valerius) Severianus 313 Usurpator (?) in Kilikien
Maximinus Daia Gaius Galerius Valerius Maximinus 310–313 Kaiser im Osten, Caesar seit 305
Konstantinische Dynastie
Konstantin I. Gaius Flavius Valerius Constantinus 306–337 Kaiser im Westen (bis 310 nominell Caesar), ab 324 Alleinherrscher; Caesares: Bassianus (316?, Italien), Crispus (317–326, Gallien), Dalmatius (ab 335, Balkan); Rex: Hannibalianus (ab 335/36, Kappadokien?)
  Calocaerus unbekannt 334? Usurpator auf Zypern
Konstantin II. Flavius Claudius Constantinus 337–340 Kaiser im Westen, Caesar seit 317
Constans Flavius Iulius Constans 337–350 Kaiser im Westen, Caesar seit 333, bis 340 neben Konstantin II.
Constantius II. Flavius Iulius Constantius 337–361 Kaiser im Osten, Caesar seit 324, 350 mit Vetranio (Illyrien) und Nepotianus (Rom, gegen Magnentius), 350/353–360 Alleinherrscher; Caesar: Constantius Gallus (351–354, Syrien)
Magnentius Flavius Magnus Magnentius 350–353 Gegenkaiser im Westen; Caesares: Decentius (ab 350/51, Gallien), Desiderius (?)
  Patricius unbekannt 351/52 Gegenkönig in Palästina
  Silvanus (? Claudius) Silvanus 355 Usurpator in Niedergermanien
Julian Flavius Claudius Iulianus 360–363 Kaiser im Westen, Caesar seit 355, ab 361 Alleinherrscher
Jovian Flavius Iovianus 363–364 nach Verzicht durch Salutius, 364 mit Varronian, kein Mitglied der Dynastie
Valentinianische Dynastie
Valentinian I. Flavius Valentinianus 364–375 Kaiser im Westen
  Valentinus unbekannt 368 Usurpator (?) in Britannien
  Firmus unbekannt 370/372–374/75 Gegenkaiser in Africa
Valens Flavius Valens 364–378 Kaiser im Osten, 369–370/372 mit Galates; Regentin: Domnica (378)
Procopius unbekannt 365–366 Gegenkaiser im Osten; Nachfolger: Marcellus (366, Bithynien)
  Theodorus unbekannt 371 Usurpator (?) in Syrien
Gratian Flavius Gratianus 375–383 Kaiser im Westen, Mitkaiser seit 367, 378–379 auch im Osten
Valentinian II. Flavius Valentinianus 375–392 Kaiser im Westen, bis 383 neben Gratian, Exil 387–388; Regenten: Justina (bis 387), Arbogast (ab 391)
Theodosianische Dynastie
Theodosius I. Flavius Theodosius 379–395 Kaiser im Osten, 388–391 auch in Italien, ab 392/394 Alleinherrscher
Magnus Maximus Flavius Magnus Maximus 383–388 Kaiser im Westen, gegen Gratian, ab 384 mit Victor, ab 387 gegen Valentinian II.
Eugenius Flavius Eugenius 392–394 Gegenkaiser im Westen (durch Arbogast)
Arcadius Flavius Arcadius 395–408 Kaiser im Osten, Mitkaiser seit 383; Regenten: Rufinus (395), Gainas (399, Usurpator 400)
Honorius Flavius Honorius 395–423 Kaiser im Westen, Mitkaiser seit 393 (gegen Eugenius), 421 mit Constantius III.; Regent: Stilicho (bis 408)
  Gildo unbekannt 397–398 Usurpator (?) in Africa
Konstantin (III.) Flavius Claudius Constantinus 407–411 Gegenkaiser im Westen (409 nominell Mitkaiser des Honorius), ab 409/10 mit Constans (II., Caesar seit 408); Caesar: Julian (ab 409/10); Vorgänger: Marcus (406), Gratian (407, beide Britannien)
  Priscus Attalus unbekannt 409–410
414–415
Gegenkaiser in Italien (durch Alarich) bzw. Südgallien (durch Athaulf)
  Maximus unbekannt 409/10–411
418/19–420/21
Gegenkaiser in Spanien (durch Gerontius bzw. Gunderich)
  Jovinus unbekannt 411–413 Gegenkaiser in Gallien (durch Gundahar und Goar), ab 412 mit Sebastianus
  Heraclianus unbekannt 413 Usurpator (?) in Africa
Theodosius II. Flavius Theodosius 408–450 Kaiser im Osten, Mitkaiser seit 402, 423 Alleinherrscher, 439 mit Arcadius II. (?); Regenten: Anthemius (bis 414), Pulcheria (414–416/423, 450)
Johannes unbekannt 423–425 Kaiser im Westen (durch Castinus?)
Valentinian III. Flavius Placidus Valentinianus 425–455 Kaiser im Westen, Caesar seit 424 (gegen Johannes); Regenten: Galla Placidia (bis 437), Aëtius (435–454); erkannte Geiserich als Regenten in Africa an
  Vortigern unbekannt 426–441? Usurpator (?) in Britannien; Nachfolger: Ambrosius Aurelianus (?)
  Pirrus unbekannt 428 Usurpator (?) in Italien
Markian Flavius Marcianus 450–457 Kaiser im Osten (durch Pulcheria und Aspar), ab 456 Alleinherrscher
Petronius Maximus Flavius Petronius Maximus 455 Kaiser im Westen; Caesar: Palladius
Avitus Flavius Eparchius Avitus 455–456 Kaiser im Westen (durch Theoderich II.)
Thrakische Dynastie
Leo I. Flavius Valerius Leo 457–474 Kaiser im Osten (durch Aspar), 465–467 und 472–473 Alleinherrscher; Caesar: Patricius (469/70–471)
Majorian Flavius Iulius Valerius Maiorianus 457–461 Kaiser im Westen (durch Ricimer, 457 nominell Caesar), kein Mitglied der Dynastie
  Marcellus unbekannt 457 Usurpator (?) in Gallien
Libius Severus Flavius Libius Severus 461–465 Kaiser im Westen (durch Ricimer)
  Aegidius unbekannt 461–464/65 Usurpator (?) in Gallien; Nachfolger: Paulus (?), Syagrius (bis 486/87)
Anthemius Flavius Procopius Anthemius 467–472 Kaiser im Westen, Caesar 467
  Arvandus unbekannt 468 Usurpator (?) in Gallien (durch Eurich)
  Romanus unbekannt 470 Usurpator (?) in Italien (durch Ricimer)
Olybrius Flavius Anicius Olybrius 472 Kaiser im Westen (durch Ricimer und Geiserich), gegen Anthemius
Glycerius unbekannt 473–474 Kaiser im Westen (durch Gundobad)
Leo II. Flavius Leo iunior 474 Kaiser im Osten, Mitkaiser seit 473 (Caesar seit 472)
Julius Nepos Flavius Iulius Nepos 474–480 Kaiser im Westen, Caesar 474 (gegen Glycerius), Exil ab 475 in Dalmatien; erkannte Eurich als Regenten in Südgallien und Spanien an
Romulus Augustulus Romulus Augustus 475–476 Gegenkaiser im Westen (durch Orestes), von Odoaker abgesetzt
Zeno Flavius Zeno 474–491 Kaiser im Osten, 474 Mitkaiser Leos II., Exil 475–476, ab 480 Alleinherrscher; Caesar: Basiliscus Leo (476–477/78)
Basiliscus Flavius Basiliscus 475–476 Gegenkaiser im Osten, mit Marcus (Caesar 475)
  Hunerich unbekannt 477–484 beanspruchte kaiserähnliche Stellung für sich (in Africa)
  Marcianus Flavius Marcianus 479–480 Usurpator in Konstantinopel und Galatien
  Justasas unbekannt 484 Gegenkönig in Palästina
  Leontius unbekannt 484–488 Gegenkaiser in Kilikien und Syrien (durch Illus und Verina)
  Masties unbekannt 484–494? Usurpator in Numidien (gegen Hunerich und Gunthamund)
Odoaker Flavius Odovacrius 490–493 Usurpator in Italien (Regent seit 476/480); Caesar: Thela
Anastasius I. Flavius Anastasius 491–518 durch Ariadne; erkannte Theoderich, Chlodwig und Sigismund als Regenten in Italien bzw. Gallien an
  Longinus Flavius Longinus 491–492 Usurpator in Konstantinopel; Nachfolger: Longinus, Athenodorus (beide bis 497, Isaurien)
  Burdunellus unbekannt 496–497 Usurpator in Spanien (gegen Alarich II.); Nachfolger: Petrus (506)
  Vitalian Flavius Vitalianus 513–515 Usurpator (?) in Thrakien und Moesien; Vorgänger: Areobindus (512, Konstantinopel)
Justinianische Dynastie
Justin I. Flavius Iustinus 518–527 beseitigte Theocritus
Justinian I. Flavius Petrus Sabbatius Iustinianus 527–565 Mitkaiser 527 (Caesar seit 525), 550 mit Germanus
  Julian Iulianus Sabarides 529 Gegenkönig in Palästina
  Hypatius Flavius Hypatius 532 Gegenkaiser in Konstantinopel, mit Pompeius
  Theudebert Theodebertus Victor 533–547/48 beanspruchte kaiserähnliche Stellung für sich (in Gallien)
  Theodahad Flavius Theodahatus 535–536 beanspruchte kaiserähnliche Stellung für sich (in Italien)
  Stotzas unbekannt 536–545 Usurpator in Africa; Nachfolger: Guntarith (bis 546, mit Johannes)
  Johannes Ioannes Cottistis 537 Usurpator in Mesopotamien
Totila unbekannt 541/42–552 Usurpator in Italien; Vorgänger: Hildebad (540–541), Erarich (541); Nachfolger: Teja (552)
Justin II. Flavius Iustinus 565–578 beseitigte Justin; Regentin: Sophia (ab 573)
  Leovigild Flavius Leovigildus 572/73–586 beanspruchte kaiserähnliche Stellung für sich (in Spanien)
Tiberios I. (II.) Flavius Tiberius Constantinus 578–582 Mitkaiser 578 (Caesar seit 574); Caesar: Germanus (582, Usurpator 602 und 605/607?)
Maurikios Flavius Mauricius Tiberius 582–602 582 Caesar und Mitkaiser, ab 590 mit Theodosius (III., Caesar seit 587, 603 Gegenkaiser in Syrien durch Narses und Chosrau II.?) und Tiberios
Phokas Flavius Focas 602–610 gegen Maurikios, ab 604 mit Domentiolus, kein Mitglied der Dynastie
Herakleische Dynastie
Herakleios Flavius Heraclius 610–641 gegen Phokas, ab 613 mit Konstantin III., ab 638 mit Heraklonas (Caesar seit 632); Caesares: David Tiberios (ab 638), Martinus (ab 639)
  Johannes Ioannes Copsinus 616–617 Usurpator (?) in Süditalien
  Eleutherius unbekannt 619–620 Gegenkaiser in Italien
Kaiser Vollständiger Name Regierungszeit Anmerkungen

Erläuterungen

Die vorstehende Liste führt neben den im deutschen Sprachraum üblicherweise verwendeten Namen der Kaiser ihre vollständigen Namen, ihre Regierungszeit (soweit bekannt) und etwaige Besonderheiten auf. Bei oströmischen Kaisern wird der lateinischen Namensversion der Vorzug gegeben, auch wenn es sich um originär griechische Namen handelt (Bsp.: Anastasius I. statt Anastasios, Zeno statt Zenon). Der griechische Name wird nur dann verwendet, wenn die entsprechende lateinische Version im Deutschen völlig ungebräuchlich ist (Bsp.: Maurikios statt Mauricius). Einige Kaiser änderten ihren Namen im Laufe ihres Lebens, etwa durch Adoption oder beim Herrschaftsantritt. Angegeben wird der zuletzt geführte Name ohne Ehrentitel.

Weiß hinterlegt und gefettet sind die legitim herrschenden Kaiser (Bsp.: Augustus) sowie ihre nominell gleichrangigen Mitregenten (Augusti, seit Lucius Verus). Die Fettung entfällt, wenn ein Kaiser und seine Mitregenten nicht durchgängig bzw. nicht reichsweit anerkannt waren (Bsp.: Gordian I. und Gordian II.; Maxentius); das gilt auch für die Kaiser des Imperium Galliarum und die nach der Reichsteilung 395 im Westen ohne Zustimmung des oströmischen senior Augustus erhobenen Kaiser (Bsp.: Johannes).

Mitregenten und Unterkaiser bzw. designierte Thronfolger (Caesares) werden, sofern sie später nicht eigenständig geherrscht haben, in der Anmerkungsspalte den jeweiligen Kaisern unter Angabe ihrer nominellen Regierungsjahre bzw. der Jahre ihrer Würdenträgerschaft zugeordnet (Bsp.: Lucius Aelius). So genannte „Kaisermacher“ werden hier mit der Präposition „durch“ gekennzeichnet (Bsp.: „durch Ricimer“).

Nicht aufgeführt sind vom Kaiser eingesetzte und mit dem römischen Bürgerrecht ausgestattete Klientelfürsten, die in de iure außerhalb der Reichsgrenzen gelegenen Territorien (regna) geherrscht haben (Bsp.: Abgar), sowie spätantike Foederatenkönige auf Reichsterritorium (Bsp.: Wallia).

Kursiv gesetzt sind 1. Mitkaiser, deren Existenz nicht sicher belegt ist (Bsp.: Arcadius II.); 2. Thronfolger (principes iuventutis, nobilissimi), die entweder infolge ihres eigenen Todes oder des Todes bzw. der Entmachtung des Kaisers nicht mehr offiziell zum Caesar oder Augustus ausgerufen wurden oder für die eine Erhebung zum Caesar nicht sicher belegt ist (Bsp.: Romulus); 3. De-facto-Regenten, die dem betreffenden Kaiser nicht dynastisch verbunden waren (Bsp.: Arbogast unter Valentinian II.); 4. Thronkandidaten, die durch eigenen Verzicht (recusatio imperii) bei Thronvakanz indirekt zu „Kaisermachern“ wurden (Bsp. Macrinus Kaiser „nach Verzicht durch Adventus“).

Grau hinterlegt sind Gegenkaiser und Usurpatoren. Unter „Gegenkaiser“ werden Usurpatoren bzw. Prätendenten im engeren Sinne verstanden, die sich den Kaisertitel selbst zugelegt haben oder von ihren Truppen bzw. Unterstützern akklamiert worden sind. Das gilt auch für Gegenkaiser, die zeitweise den Thron innehatten, sofern der legitime Herrscher auf Reichsterritorium weiterhin eigene Regierungstätigkeit entfaltet und dem Rivalen die Anerkennung verweigert hat (Bsp.: Romulus Augustulus gegen Julius Nepos). Als „Usurpator“ werden in der Liste Gestalten bezeichnet, für die entweder der formale Akt der Kaisererhebung nicht sicher überliefert ist, die sich aber de facto kaiserliche Befugnisse angemaßt bzw. illoyal verhalten und eine nicht unbedeutende territoriale Machtbasis oder dynastische Position innegehabt haben oder bei denen die Empörung geografisch so begrenzt (maximal eine Provinz) und so kurzzeitig (maximal wenige Tage) war, dass de facto keinerlei Gefährdung des legitimen Kaisers bestanden hat.

Aufgeführt sind auch nichtrömische Herrscher, die in der Spätantike auf ehemaligem Reichsgebiet bzw. in Territorien unter nomineller römischer Oberhoheit eine kaiserähnliche Stellung beansprucht haben (imitatio imperii; Bsp.: Theudebert). Sofern die Regentenposition (erstmalig) offiziell legitimiert war, sind sie beim jeweiligen Kaiser aufgeführt (Bsp.: Theoderich unter Anastasius I.).

  Eingerückt sind Usurpatoren und Prätendenten, die über eine nur regionale/lokale bzw. periphere Machtbasis verfügt oder nur kurzzeitig geherrscht bzw. einen Herrschaftsanspruch erhoben haben.

Kursiv gesetzt sind 1. Rebellen, Verschwörer oder Separatisten und deren Mitregenten, bei denen unwahrscheinlich oder zumindest unsicher ist, ob sie die Kaiserwürde beansprucht haben, die jedoch in der Überlieferung zu Usurpatoren (tyranni) stilisiert wurden (Bsp.: Clodius Macer); 2. spätantike jüdisch-samaritanische „Könige“ in Palästina, deren messianischer Anspruch die Legitimität der (christlichen) Kaiserherrschaft in Frage stellte (Bsp.: Patricius).

Klein geschrieben sind höchstwahrscheinlich unhistorische oder fiktive Gestalten in der Zeit der Reichskrise des 3. Jahrhunderts (Bsp.: Sponsianus).

Hinsichtlich der Gegenkaiser erhebt die Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, zumal von einigen außer ihren Namen nichts oder fast nichts bekannt ist.

Nachfolgestaaten

Den Titel eines römischen Kaisers beanspruchten seit dem Mittelalter weitere Herrscher, z. B.

  • fränkisch-deutsche Herrscher nach der Kaiserkrönung Karls des Großen 800–924 und 962–1806,
  • griechische und lateinische Herrscher 1204–1461 und
  • weitere Herrscher seit dem 15. Jahrhundert.

Verweise auf die betreffenden Kaiserlisten finden sich unten oder unter dem Lemma Kaiser.

Siehe auch

Literatur

  • Manfred Clauss (Hrsg.): Die römischen Kaiser. 55 historische Portraits von Caesar bis Iustinian. 2. Auflage. Beck, München 2001. ISBN 3-406-47288-5
  • Marieluise Deißmann: Daten zur antiken Chronologie und Geschichte. Reclam, Stuttgart 1990. ISBN 3-15-008628-0
  • Dietmar Kienast: Römische Kaisertabelle. Grundzüge einer römischen Kaiserchronologie. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1990, 1996, 2004 (3. Aufl.). ISBN 3-534-18240-5
  • Klaus-Jürgen Matz: Wer regierte wann? Regententabellen zur Weltgeschichte. 6. Auflage. dtv, München 2002, S. 38–41. ISBN 3-423-32523-2

Weblinks

 Commons: Liste der römischen Kaiser – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Quellenhinweis

Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Liste_der_römischen_Kaiser_der_Antike“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 17. Juni 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.

pcd:Lisse d'chés impéreus romains