Otto (Lippe)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto von Lippe (* um 1300; † um 1360) war von 1344 bis 1360 Herr von Lippe in Lemgo.

Er ist Sohn von Simon I. von Lippe und Adelheid von Waldeck.

Nach dem Tod seines Vaters, Simons I., im Jahr 1344 wurde die Herrschaft Lippe dahingehend aufgeteilt, dass Otto das Gebiet um Lemgo bekam und sein älterer Bruder, der ehemalige Fürstbischof von Paderborn Bernhard V., das Gebiet um Rheda.

Otto residierte in Lemgo, das damals noch aus zwei Städten (Altstadt und Neustadt) bestand, die sich erst fünf Jahre nach seinem Tod vereinigten. Er war mit Irmgard de la Marck verheiratet. Ihre Kinder waren Simon, Margarete und Adelheid.


Vorgänger Amt Nachfolger
Simon I. Herr zur Lippe (Lemgo)
1244–1360
Simon III.



Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Otto_(Lippe)“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 23. Juni 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.