Deutsches Geschlechterbuch

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Deutsche Geschlechterbuch, bis 1943 Genealogisches Handbuch bürgerlicher Familien, ist ein genealogisches Handbuch mit den Stammlisten nichtadeliger Familien.

Im Einzelnen

Das Deutsche Geschlechterbuch ist das Pendant zum Genealogischen Handbuch des Adels und unterscheidet sich von diesem nur durch die betrachtete Bevölkerungsgruppe, hier die nichtadeligen (also bürgerlichen und bäuerlichen) Familien.

Das Ziel des Deutschen Geschlechterbuchs ist es, die Familienforschung durch Veröffentlichung der Stammliste und des Familienwappens zu erleichtern. Viele der verschiedenen Bände sind geordnet nach Herkunftsregionen des ehemaligen Deutschen Reichs - z.B. „Westfälisches“ oder „Schlesisches“ Geschlechterbuch -, so dass eine Recherche hierbei über die Abstammung der Vorfahren aus einer bestimmten Region vorgenommen werden kann.

Das „Hamburgische Geschlechterbuch“ mit seinen siebzehn Bänden (2007) [1] als Teil des Deutschen Geschlechterbuchs ist ein in sich geschlossenes genealogisches Werk, wie es keine andere Stadt aufzuweisen hat und bildet in erster Linie die Träger der kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklungen der Stadtrepublik, die Hanseaten ab.[2]

Das Deutsche Geschlechterbuch erschien von 1889 bis 1943 unter dem Titel Genealogisches Handbuch bürgerlicher Familien und brachte es in dieser Zeit auf 119 Bände, die der Genealoge Bernhard Koerner im C. A. Starke Verlag bis zum Jahr 1943 in Görlitz herausgab. Mehr als 4.000 Familien sind behandelt. Nach einer Unterbrechung von 12 Jahren wurde die Reihe ab 1956 mit dem Band 120 unter dem Namen „Deutsches Geschlechterbuch“ fortgeführt. Im Jahr 2007 erschien Band 219.

Die vergriffenen 119 Bände des Genealogischen Handbuchs sind seit Mitte Dezember 2007 vollständig digitalisiert und liegen jetzt in 16 CD-ROMs vor.

Einzelnachweise

  1. Vgl. Übersicht der dort behandelten Geschlechter
  2. Hildegard von Marchthaler: Die Bedeutung des Hamburger Geschlechterbuchs für Hamburgs Bevölkerungskunde und Geschichte, in: Hamburgisches Geschlechterbuch, Bd. 9, Limburg an der Lahn 1961, S. XXIII

Literatur

  • Deutsches Geschlechterbuch - CD-ROM. Genealogisches Handbuch bürgerlicher Familien. Gesamtverzeichnis der Bände 1-216. Verlag C. A. Starke, ISBN 978-3-7980-0380-4

Weblinks

Quellenhinweis

Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag Geschlechterbuch „Deutsches Geschlechterbuch“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 03. Mai 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Geschlechterbuch&action=history Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.