Maria Theresia von Österreich (1767–1827)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzherzogin Maria Theresia, spätere Königin von Sachsen

Maria Theresia Josepha Charlotte Johanna (* 14. Januar 1767 in Florenz, Italien; † 7. November 1827 in Leipzig) war Erzherzogin von Österreich und Königin von Sachsen.

Leben

Maria Theresia wurde als älteste Tochter von Leopold, Großherzog der Toskana, dem späteren Kaiser Leopold II. und dessen Gemahlin Infantin Maria Luisa de Bourbón, Tochter des spanischen Königs Karl III. und der Prinzessin Maria Amalia von Sachsen, geboren.

Sie heiratete Prinz Anton von Sachsen, Sohn des Kurfürsten Friedrich Christian von Sachsen und der Prinzessin Maria Antonia von Bayern, am 18. Oktober 1787 in Dresden.

Königin Maria Theresia starb am 7. November 1827, nur ein halbes Jahr nach der Thronfolge ihres Gemahls als König von Sachsen, mit 60 Jahren in Leipzig ohne Nachkommen zu hinterlassen.

Kinder

  • Maria Louise (* 14. März 1795; † 25. April 1796)
  • Friedrich August (*/† 5. April 1796)
  • Maria Johanna (* 5. April 1798; † 30. Oktober 1799)
  • Maria Theresia (*/† 15. Oktober 1799)



Vorgänger Amt Nachfolger
Amalie von Pfalz-Zweibrücken-Birkenfeld-Bischweiler Königin von Sachsen
1827
Maria Anna von Bayern



Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Maria_Theresia_von_Österreich_(1767–1827)“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 27. Juni 2010 (Permanentlink: []). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.