Anch

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Time to stop 40px.png
In der Früh-/Blütezeit des Wappenwesens sind die nachfolgend genannten Wappenfiguren nicht gebräuchlich.
Silbernes Henkel­kreuz („Anch“) im Wappen von Terry PratchettW-Logo.png[1]

Das Henkelkreuz oder Anch (☥, ägyptischW-Logo.png ˁnḫ; auch Anch-Symbol, Anch-Kreuz, ägyptisches Kreuz, Lebensschleife, Nilschlüssel, koptisches Kreuz oder ähnlich genannt; französisch croix ansée; englisch ankh; lateinisch crux ansata für „Kreuz mit Griff/Henkel“) ist in der neueren Heraldik eine Wappenfigur, die je nach Quelle

Darstellung

Die Kreuzfigur erscheint im Wappwesen gewöhnlich als Lateinisches Kreuz, dessen Oberarm ringförmig ausgezogen ist oder als Taukreuz, das oben mit einem Ring („Henkel“) beziehungsweise mit einer halben LemniskateW-Logo.png besetzt ist.[2]

Symbolik/Herkunft

Innerhalb der Heraldik besitzt das Henkelkreuz/Anch keine besondere Symbolik; außerhalb des Wappenwesens trägt es mannigfaltige Bedeutungen, je nachdem welchen der vielen Vorschläge und Theorien man über den Ursprung Symbols folgt.

Anch (ägyptisch)

Replikat eines Spiegeletuis des TutanchamunW-Logo.png in Form eines Anch

Das T-förmige Zeichen mit einer aufgesetzten Lemniskate („Anch“) ist ein altägyptischesW-Logo.png Symbol, das für das Weiterleben im Jenseits steht beziehungsweise eine HieroglypheW-Logo.png, die für das körperliche Leben steht. Die entsprechende Hieroglyphe in der Gardiner-ListeW-Logo.png hat die Bezeichnung S 34. Es gibt alte ägyptische Darstellungen, in denen ein Gott das Zeichen Anch dem PharaoW-Logo.png als Zeichen des Lebens überreicht. Dabei ist das Zeichen manchmal in der Nähe der Nase zu finden, um eine Verbindung zwischen Leben und Atem darzustellen.[3]

Koptisches Kreuz

Crux ansata im Codex GlazierW-Logo.png

Der Ausdruck „Koptisches Kreuz“ bezieht sich auf eine Reihe von christlichen Kreuzvarianten, die alle in gewisser Weise im Zusammenhang mit der koptischen KircheW-Logo.png stehen. Eine dieser Kreuzformen entspricht dem ägyptischen Anch und wird als „koptisches Anch“ oder als „crux ansata“ bezeichnet.[4][5]

Weitere koptische Kreuzvarianten ähneln dem Anch/Henkelkreuz nur entfernt oder gar nicht.

Moderne Kultur

In der EsoterikW-Logo.png wird das Anch oft in vielfältiger und darum nicht genau bestimmbarer Bedeutung benutzt. In der populären Kultur kommt es häufig als Symbol für Unsterblichkeit oder Lebenskraft vor. So etwa in SubkulturenW-Logo.png wie der GothicW-Logo.png-Szene, wo es gerne als Schmuck getragen wird, in Computerspielen und in Filmen wie Flucht ins 23. JahrhundertW-Logo.png, wo es als ein Schlüssel für eine Zuflucht auftaucht. Der Gitarrist Vinnie VincentW-Logo.png trug zu seiner Zeit bei KissW-Logo.png (1982–1983) das Anch als Maske. In den Scheibenwelt-RomanenW-Logo.png von Terry Pratchett mit fiktiven Figuren und Schauplätzen erscheint das Henkelkreuz im fiktiven und paraheraldischen Stadtwappen von Ankh-Morpork:

Zeichencodierung

☥ 𓋹

In UnicodeW-Logo.png sind zwei Zeichen für das Symbol ANKH reserviert:

In konventionellen Büchern/Texten wird das Anch-Symbol als OT geschrieben.

Siehe auch

Literatur

  • Hans BonnetW-Logo.png: Lexikon der ägyptischen Religionsgeschichte. 3., unveränderte Auflage, Nikol, Hamburg 2000, ISBN 3-937872-08-6, S. 418–420.
  • Wolfgang HelckW-Logo.png, Eberhard OttoW-Logo.png: Anchzeichen. In: Wolfgang Helck, Eberhard Otto: Kleines Lexikon der Ägyptologie. 4. überarbeitete Auflage. Harrassowitz, Wiesbaden 1999, ISBN 3-447-04027-0, S. 33.
  • Manfred LurkerW-Logo.png: Lexikon der Götter und Symbole der alten Ägypter. Handbuch der mystischen und magischen Welt Ägyptens. Scherz, Bern u. a. 1998, ISBN 3-502-16430-4, S. 124–125.

Einzelnachweise

  1. Wappenbeschreibung: Sable an ankh between four Roundels in saltire each issuing Argent. Quelle: Newsletter des College of arms
  2. Walter Leonhard: Das grosse Buch der Wappenkunst. Entwicklung, Elemente, Bildmotive, Gestaltung. Callway, München 1978, ISBN 3-8289-0768-7, S. 292, Figur 3 (Genehmigte Lizenzausgabe für Weltbild Verlag GmbH: Bechtermünz, Augsburg 2000).
  3. Natale Spineto: Die Symbole der Menschheit. Patmos, Düsseldorf 2003, ISBN 3-491-72474-0, S. 60.
  4. David P. SilvermanW-Logo en.png: Egyptian Religion. Oxford University Press US. 2003. S. 135. ISBN 0-19-521952-X
  5. Ankh – Ancient Symbol of Life. Abgerufen am 4 November 2012.

Weblinks

 Commons: Anch in Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Anch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien