Blattschnitt (Heraldik)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auswahl von Blattformen, in die Blattschnitt auslaufen können.

Der Blattschnitt ist in der Heraldik eine Oberbegriff oder ein abkürzender Ausdruck für Heroldsbilder, die zu den Wappenschnitten gehören und die im Wappenschild oder im Feld mit ihrer Teilungslinie nach jeder Seite in ein Blatt auslaufen.

Blattschnitt: Teilungslinie im Schild oder Feld, die nach jeder Seite eine derartige Abweichung hat, daß beiderseits die Form eines Blattes entsteht. Es kommen verschiedene Varianten vor, zum Beispiel in Form des Lindenblattes, wobei andere Blattformen äußerst selten sind (..)“

Gert Oswald: Lexikon der Heraldik (1984)[1]

Darstellung und Blasonierung

Der allgemeine Ausdruck „Blattschnitt“ sollte in der Wappenbeschreibung (Blason) je nach der Art des dargestellten Blattes beiderseits der Schnittlinie genauer benannt werden (zum Beispiel „mit Kleeblattschnitt“, „mit Lindenblattschnitt, mit Hopfenblattschnitt, mit Weinblattschnitt, mit Eichenblattschnitt et cetera).

„Zu den interessantesten Heroldsbildern dieser Art zählen die sogenannten Blattschnitte. Es sind vorwiegend Linden-, Eichen- und Kleeblätter, auch Lilien, die in heraldisch stilisierten Formen entweder einzeln von einem Schildrand, oder welchselseitig von einer Teilungslinie ausgehend, das gesamte Schildfeld räumfüllend und harmonisch aufteilen.“

Walter Leonhard: Das grosse Buch der Wappenkunst (1978/2000)[2]

Blattschnitte werden gewöhnlich in der Kombination Metall gegen heraldische Farbe ausgeführt.

Abgrenzung

Es erscheinen in Wappen auch Wappenschnitte, die nicht nach jeder Seite in einen Blattfigur auslaufen, sondern nur nach einer und auf der anderen Seite mit einem anderen Motiv kombiniert sind. In diesem Fall sind der Wappenschnitt und alle Figuren, in die die Schnittlinien auslaufen, zu melden.

Siehe

Weblinks

Show-handle-HW.png Bernhard Peter: Wappengestaltung mit schnittigen Teilungen

 Commons: Blattformen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Oswald, Gert: Lexikon der Heraldik. Mannheim, Wien, Zürich. 1984. S. 73
  2. Walter Leonhard: Das grosse Buch der Wappenkunst. Entwicklung, Elemente, Bildmotive, Gestaltung. Callway, München 1978, ISBN 3-8289-0768-7, S. 164 (Genehmigte Lizenzausgabe für Weltbild Verlag GmbH: Bechtermünz, Augsburg 2000).


Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Blattschnitt_(Heraldik)“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 29.Mai 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.