Bogenschuppenfeh

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bogenschuppenfeh
Dachziegel, um ein halbes Element in der darunterliegenden Reihe versetzt.

Als Bogenschuppenfeh („Schuppenfeh mit Bogen“; frz.: papelonné; engl.: papelonne) wird in der Heraldik eine besondere Form des heraldischen Pelzwerkes Feh bezeichnet. Es ist eine Tinktur. Sein Vorkommen im Wappen ist selten.

Darstellung

Dargestellt wird im Wappenschild oder Feld eine in Farbe halbkreisförmige, schuppenartige Figur mit gebogenen Rand („Bogen“), der meist in Metallfarbe (Gold oder Silber), selten in anderer heraldischer Tingierung erscheint. In der größeren Anzahl dieser Grundform entsteht ein dachziegelartiges, aber um ein halbes Element in der darunterliegenden Reihe versetztes Muster.

Die einzelnen „Dachziegeln/Schuppen“ des Bogenschuppenfehs können Heroldsbilder aufnehmen oder durch gemeine Figuren besetzt sein.

Abgrenzung

Ähnlichkeit hat die Bogenschuppenfeh mit der Schuppenfeh, insbesondere der verschobenen Schuppenfeh und mit der Schmetterlingsfeh. Es unterscheidet sich von diesen hauptsächlich durch den hervorgehobenen, mehr oder weniger breiten, metall-tingierten Rand. Gleichwohl werden in der heraldischen Literatur alle diese Fehformen manchmal miteinander verwechselt oder miteinander gleichgesetzt.

Wappenbilderordnung

Das Pelzwerk „Bogenschuppenfeh“ wurde in die Wappenbilderordnung (WBO) des Herold (Verein) unter der Nr. 0026 aufgenommen.

Galerie

Literatur und Einzelnachweis

  • Das große Buch der Wappenkunst, Wolfgang Leonhard, Verlag Georg D.W.Callwey, München, 2001, ISBN 3-8289-0768-7

Weblinks

 Commons: Schilde mit Schuppenfeh, Bogenschuppenfeh und Schmetterlingsfeh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Show-handle-HW.png Bernhard Peter: Einführung in die Heraldik: Pelzwerk