Wappenoffizier

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Banner mit heraldischen Abzeichen (Badge) mehrerer Wappenoffiziere des College of Arms in London

Der Wappenoffizier (auch heraldischer Offizier; Wappenbeamter oder ähnlich; engl.: officer of arms) ist eine Person, die von einem Herrscher beziehungsweise einem Souverän oder einer Staatsbehörde zur Durchführung einer oder mehrerer der folgenden Funktionen ernannt, bestellt oder berufen wird:

  • in deren Auftrage alle Aufgaben wahrzunehmen, die mit der Verwaltung, Kontrolle, Leitung, Pflege, dem Kultivieren, der Rechtsprechung und der Entwicklung des Wappenwesens zu tun haben.
  • Erhaltung, Interpretation, Dokumentation, Archivierung von heraldischen und genealogischen Aufzeichnungen (Wappenrollen, Wappenbüchern)
  • Organisation von Zeremonien und Prozessionen des Staates und Teilnahme an diesen

Traditionell sind die Wappenoffiziere/Wappenbeamte in drei Stufen/Dienstgrade unterteilt: Wappenkönig, Herold und Persevant.

Die Wappenoffiziere, deren Berufung von dauerhafter Natur ist, bilden gewöhnlich den „Wappen Dienst“ beziehungsweise das „Wappen-/Heroldsamt“ eines Staates (engl.: officers of arms in ordinary); diejenigen Wappenoffiziere, deren Berufung nur temporärer oder gelegentlicher Natur ist, bilden den „Außerordentlicher Wappen Dienst“ respektive das „Außerordentliches Wappen-/Heroldsamt“ (engl.: officers of arms extraordinary).

Wappenoffizier allgemein

Staatliche Wappenoffizier

Wappenoffiziere können Staatsbeamte respektive Teil der unmittelbaren oder mittelbaren Staatsverwaltung sein und in einem öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis zu ihrem Dienstherrn stehen.

Privater Wappenoffizier

„Private Wappenoffiziere“ (engl.: private officer of armsW-Logo en.png) sind Herolde oder Persevanten, die von Adelshäusern ernannt oder beauftragt wurden, um bestimmte heraldische und genealogischen Fragen zu handhaben und entsprechende Funktionen zu übernehmen. Die mittelalterliche Praxis ist in manchen europäischen Ländern immer noch üblich, insbesondere dort, wo es keine offiziellen heraldischen Behörden oder Autoritäten gibt. Mischformen sind möglich. Beispielsweise gibt es in Schottland die offizielle Wappenbehörde Court of the Lord Lyon, die dort die Heraldik regelt, dieser arbeiten vier private Wappenoffiziere beratend zu.

Nichtstaatlicher Wappenoffizier

In Staaten, in denen keine staatseigenen Wappenbehörden, Wappen-/Heroldsämter oder explizite Wappenautoritäten für die Verwaltung der Heraldik und des Wappenwesens und dabei insbesondere für Dienstleitungen des Staates gegenüber seinen „Wappenbürgern“ zuständig sind, werden die traditionellen Ausdrücke „Wappenoffizier“, „Wappenkönig“, „Herold“ und „Persevant“ teilweise von außerstaatlichen beziehungsweise außerbehördlichen (gewöhnlich ehrenamtlichen) Privatleuten, heraldischen Vereinsmitgliedern und anderen verwendet. Oft geschieht dies

  • im Zusammenhang mit einem sogenannten „Heroldsausschuss“, der sich aus „ehrenamtlichen Herolden“ zusammensetzt, die zur Eintragung vorgelegte Wappen auf ihre heraldische Richtigkeit, Einmaligkeit, Qualität etc. prüfen.
  • oder im Zusammenhang mit Ehrenmitgliedschaften respekitve Würdigungen von besonderen heraldischen Leistungen. Beispielsweise wird in der Satzung des heraldischen Vereins Prignitz Herold in §26 Auszeichnungen des Vereins die Auszeichnung eines „Wappenkönigs“ bestimmt.[1]

Wappenoffizier nach Nation/Land/Kulturkreis

Wappenoffizier in England

In England erstrecken sich die Befugnisse von dreizehn Wappenoffizieren, die aus Wappenkönigen, Herolden und Persevanten zusammengesetzt sind, über das gesamte CommonwealthW-Logo.png (mit Ausnahme von Schottland, Kanada und Südafrika). Die Wappenoffiziere, die im College of Arms in England dienen, werden durch den königlichen Haushalt finanziert und erhalten ein Nominallohn.

Wappenoffizier in Schottland

In Schottland kontrollieren ein „Wappenrichter“ (engl.: Lord Lyon King of Arms) und ein „Schreiber und Hüter der Wappen“ (engl.: Lyon Clerk and Keeper of the Records) die Wappenangelegenheiten in einem strengen Rechtsrahmen, den die Wappenoffizierskollegen in London nicht genießen. Die Behörde Court of the Lord Lyon, die Teil der Strafrechtsprechung Schottlands ist, hat einen eigenen Staatsanwalt, den procurator fiscal, der jedoch kein Wappenoffizier ist. Lord Lyon und Lyon Clerk werden von der britischen Krone ernannt und stehen unter der Autorität derselben; die anderen schottischen Wappenoffiziere werden vom Lord Lyon ernannt und sind Mitglieder des königlichen Hofstaats.

Wappenoffizier in Irland

In der Republik Irland fallen Wappen und Genealogie in die Zuständigkeit eines Wappenoffiziers, der zum Chief Herald of IrelandW-Logo en.png ernannt wurde. Die Rechtsgrundlage für Irlands heraldische Autorität und damit alle Zuschüsse seit 1943 wurden vom Generalstaatsanwalt in Frage gestellt[2], daher hat Senator Brendan Ryan am 8. Mai 2006 in Seanad Éireann (irischer Senat) das Genealogie & Heraldry Bill[3] eingeführt, um diese Situation zu ändern und die Handlungen seit der Machtübergabe vom Ulster King of Arms zu legitimieren.

Wappenoffizier in Deutschland

In Deutschland gibt es keine staatlich bestellten Wappenoffiziere. Deren Berufung, wie sie bis heute in England Tradition ist, entspricht nicht den Gepflogenheiten des deutschsprachig-geprägten Wappenwesens. In einem weiten Sinn kann man die Tätigkeiten von Wappenoffizieren mit jenen der bis 1806 in der kaiserlichen Reichskanzlei beschäftigten Wappenzensoren vergleichen, die Titel wie „Reichsherold“ oder „Wappen-Inspektor“ trugen.

Wappenoffiziere in den Niederlanden

In den Niederlanden gibt es keine Wappenoffiziere, die heraldische Funktionen ständig ausüben würden. Die private Heraldik ist nicht gesetzlich geregelt, und die Staatsheraldik gleichwie die Heraldik des Adels wird durch den Hohen Rat des Adels (nl.: Hoge Raad van AdelWp Insigne Nederlandicum.png) geregelt. Während der königlichen Einweihungszeremonie erscheinen jedoch zwei Wappenkönige und zwei oder vier Herolde. Diese gehören gewöhnlich dem Hohen Rat des Adels an. Während der Einweihungen von WilhelminaW-Logo.png und JulianaW-Logo.png trugen die Wappenkönige ein „Hofkleid“ im Stil des 19. Jahrhunderts, während die Herolde Tapperte trugen. Alle Offiziere führten Heroldsstäbe mit sich und trugen Amtsketten.[4] Bei der Einweihung von Königin BeatrixW-Logo.png im Jahre 1980 wurde das Zeremoniellamt von dem Widerstandskämpfer Erik Hazelhoff RoelfzemaW-Logo en.png als ältester Wappenkönig wahrgenommen.[5] Wie die meisten anderen Teilnehmer der Zeremonie waren die Wappenoffiziere damals nicht zeremoniell gekleidet beziehungsweise trugen keine heraldische Kleidung, sondern weiße Krawatte. Der Senior-Wappenkönig proklamiert den König zur Einweihung, nachdem er oder sie sich der Verfassung unterstellt hat. Die Herolde treten vor die Nieuwe KerkW-Logo.png in Amsterdam, wo die Einweihungsfeier stattfindet, um diese Tatsache den Menschen vor der Kirche zu verkünden.

Wappenoffziere in Mazedonien

In Mazedonien gibt es keine staatlich berufenen Wappenoffiziere und keine staatseigene Heraldikbehörde. Eine heraldische versierte mazedonischer Berufsverband im Bereich der Heraldik ist die 2003 gegründete Mazedonische Heraldik-Gesellschaft (maz.: Македонско хералдичко здружение). Diese Gesellschaft hat einen nichtstaatlichen „Herold“, John Jonovski, und zwei nichtstaatliche „Persevanten“, Peter Gajdov und Alexander Gizharovski (Stand: 2017).

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Satzung des Vereins Prignitz Herold. Internet: roland-wappenrolle-perleberg.de. Abgerufen: 21. September 2017. Pdf icon.png PDF- 1,02 MB
  2. An Irish Arms Crisis. Abgerufen am 22. September 2017 (englisch).
  3. Genealogy and Heraldry Bill 2006 (Seanad. PMB). Abgerufen am 22. September 2017 (Pdf icon.png PDF- 1,02 MB, englisch).
  4. Kostuum Koning van Wapenen en Heraut van Wapenen. Abgerufen am 22. September 2017 (niederländisch).
  5. A. J. P. H. van Cruyningen: De inhuldiging van de Nederlandse vorst. Van Willem Frederik tot Beatrix Wilhelmina Armgard (unpublished thesis. Katholieke Universiteit NijmegenW-Logo.png. 1989. 92.

Weblinks

 Commons: Wappenoffiziere/Wappenbeamte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Muster-Kolbenkreuz.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Officer_of_arms“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 23. September 2017 (Permanentlink: [1]). Er steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.