Clarenceux King of Arms

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clarenceux King of Arms
Coat of Arms of the Clarenceux King of Arms.svg
Details
Geographische Stilrichtung Gallo-British
Zuständigkeit England und Südwales, südlich des Flusses Trent
Behörde, Amt, Autorität College of Arms
Der aktuelle „Clarenceux King of Arms“, Patric Laurence Dickinson, am Garter-Day, in der Tracht des „Secretary of the Order“ gekleidet.

Clarenceux King of Arms ist der Amtsname des zweithöchsten der drei englischen Kings of Arms. Inhaber des Amtes ist seit dem 1. September 2010 Patric Dickinson.

Allgemeines

Der Clarenceux King of Arms ist der ranghöhere der beiden Provinz-Wappenkönige. Er ist für heraldische Angelegenheiten aus England südlich des Flusses Trent zuständig. In dieser Eigenschaft ist er officer of arms des englischen Wappenamtes (College of Arms). Das Amt bestand mit größter Wahrscheinlichkeit bereits 1420; es gibt sogar Indizien dafür, dass schon 1334 ein Claroncell rex heraldus armorum amtierte.

Der Titel Clarenceux leitet sich mutmaßlich entweder von der mittelalterlichen Honor of Clare, einem Landgut des Earl of GloucesterW-Logo.png, oder dem 1362 geschaffenen Titel Duke of ClarenceW-Logo.png her.

Insignien

Wie alle Herolde besitzt auch der Clarenceux King of Arms ein Amtswappen, das er neben seinem persönlichen Wappen führt, und eine Amtstracht, den Tappert, der reich geschmückt ist, zudem einen Heroldsstab. Das Wappen wird in der jetzigen Form etwa seit Beginn des 16. Jahrhunderts geführt.

Im Rahmen der Krönungszeremonie der britischen MonarchenW-Logo.png tragen die Wappenkönige als einzige der Anwesenden, außer dem Monarchen, eine Krone (die beiden Provinz-Wappenkönige tragen silberne, vergoldete Kronen).

Weblinks

 Commons: Clarenceux King of Arms – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Clarenceux_King_of_Arms“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 01. April 2016 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.