Drillingsinnenbord

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drillingsinnenbord (Gold mit dreifachen blauen Innenbord)

Drillingsinnenbord (auch dreimalige innere Bordierung, dreifaches Innenbord genannt) bezeichnet in der Heraldik ein spezifisches Heroldsbild, das aus drei nahe beieinander liegenden, in der Breite reduzierten Innenborden mit Schild-/Feldfarbe dazwischen besteht.

Wenn keine Schild-/Feldfarbe zwischen den einzelnen Innenborden erscheint, spricht man, streng genommen, nicht mehr von einer Drillingsinnenbordierung. Statt dessen sind die Innenborde und die entsprechende Farbabfolge zu melden.

Siebmacher

Dreifache (Innen)Bord (Siebmacher, Tafel VI. Figur 100.)

Dreifacher (Innen)Bord (Tafel VI. Figur 100.) (..) nennt man den Bord dann, wenn der auf Kosten des Bordes bis zu einem Schildchen zusammengeschrumpfte eigentliche Schild nur ungefähr nach die Hälfte des eigentlichen Wappenschildes ausmacht. Figur 100. könnte man füglich als einen gold schwarz sechsfach wechselnden ansprechen, wenn es eben nicht ein Unicum wäre.“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Siehe auch

Weblink

 Commons: Zwillingsinnenbord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Innenbord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Bord in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Show-handle-HW.png Bernhard Peter: Borde und Bordierungen in der Heraldik

Einzelnachweis

  1. J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie ( M. Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.