Rückenschild (Heraldik)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
„1“ ist der Herzschild
„2“ ist der Mittelschild
„3“ ist der Haupt- oder Rückenschild
Beschreibung des Österreichischen Hauptschildes

Der Rückenschild (auch Hauptschild, Rückschild genannt) ist in der Heraldik zum Beispiel bei der Wappenvereinigung oder der Einfassung derjenige Wappenschild, „auf den ein oder mehrere kleinere Wapppenschilder aufgelegt sind“[1].

Darstellung

Allgemein ist der Rücken- oder Hauptschild der unterste oder größte Schild beziehungsweise der eigentliche Wappenschild. Auf dem Rückenschild können unter anderem folgende Schilde aufgelegt sein:

„Auf den Hauptschild (beziehungsweise Rückenschild -- Anm. der Redaktion) erscheinen meist die Wappen der einzelnen Besitzungen, während die aufgelegten Wappen in der Regel das Stamm- und die bevorzugten Wappen bilden.“

Gert Oswald: Lexikon der Heraldik (1984)[1]

Die Schildform der kleineren Schilder entspricht im Allgemeinen derjenigen des Rückenschilds. Andere Schildformen sind zu melden.

Siebmacher

Hauptschild = (im Gegensatz zu den ihm aufgelegten Mittel- respektive Herzschild) = der große Wappenschild, der auch Rückenschild genannt wird.“

Siebmacher/Gritzner (1889)[2]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Oswald, Gert: Lexikon der Heraldik. Mannheim, Wien, Zürich. 1984. S. 177
  2. J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie (Maximilian Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.