Winkelhaupt

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Winkelhaupt

Winkelhaupt (auch Winkelschildhaupt genannt; frz.: chef triangulaire; engl.: triangle .. throughout issuing from chief) ist in der Heraldik ein Heroldsbild.

Darstellung

Das Winkelhaupt leitet sich aus einer vom oberen Schildrand zur Wappenmitte zeigenden gestürzten Spitze ab, die ganz innerhalb eines gedachten Schildhauptes liegt und dessen Ausmaße nicht übersteigt.

Siebmacher

Winkel-Schildhaupt (Tafel III. Figur 86.) ist ein Schildhaupt, dessen Begrenzungslinie sich zusammensetzt aus zwei in der Mitte zusammenstossenden, aus den Oberecken hervorgehenden im Winkel aneinanderhängenden gleich langen Schräglinien. Der Winkelpunkt derselben darf indess über die gebräuchliche Breite des Schildhauptes nicht hinausragen.“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Wappenbilderordnung

Siehe auch

Literatur

  • Leonhard, Wolfgang: Das große Buch der Wappenkunst. Verlag Georg D. W.Callwey. München. 2001, ISBN 3-8289-0768-7
  • Oswald, Gert: Lexikon der Heraldik. Bibliographisches Institut Leipzig. 1984. S. 447.

Einzelnachweise

  1. J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie ( M. Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.