Wappen des Marktes Wartenberg

Aus Heraldik-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wartenberg
Freistaat Bayern
Wappen Markt Wartenberg.svg
Wappen des Marktes Wartenberg
Blasonierung

„In Rot ein geflügelter goldener Drache mit silberner Pfeilzunge und Stachelschwanz.“

Gemeindefarben
          Rot-Gold
Basisdaten
Einführung: vor 1514
Rechtsgrundlage: Siegel
Belege: Siegelabdruck von 1514
Änderungen: 1565, 17./18. Jh., 1965

Das Wappen des Marktes Wartenberg ist neben der Flagge das offizielle Hoheitszeichen von WartenbergW-Logo.png.

Blasonierung

„In Rot ein geflügelter goldener Drache mit silberner Pfeilzunge und Stachelschwanz.“

Geschichte

Der Ort Wartenberg, welcher vermutlich bereits 1310 zur Markt erhoben wurde, hat Siegelankündigungen zufolge schon seit etwa 1470 ein eigenes Siegel geführt, von dem aber keine Abdrucke überliefert sind. Aus dem Jahre 1514 ist erstmals ein Siegelabdruck überliefert. Als Bild zeigt es im ausgekerbten Halbrundschild den Drachen. Zweifellos rührt er von dem Drachenrelief im romanischen Tympanon der St. Nikolauskapelle her. Die bis heute gültige Farbgebung findet sich zuerst bei Hans MielichW-Logo.png 1565. Im 17. und 18. Jahrhundert entfernte man sich von der ursprünglichen Gestaltung, indem der Drache in einen auf grünem Dreiberg stehenden Basilisken mit gekröntem Hahnenkopf und Fledermausflügeln verwandelt wurde. Schließlich erschien in den Dienstsiegeln ein gewöhnlicher Hahn im Schild.

Der heutige gültige Entwurf des Wappens stammt vom Münchner Heraldiker Emil Werz.

Siehe auch

Literatur

  • Prechtl, J.B. (1878): Kurze Chronik des Marktes Wartenberg in Oberbayern. in: Oberbayerisches Archiv für vaterländische Geschichte Bd. 37, S. 236–323. Faksimileausgabe Wartenberg, 1979
  • Otto Hupp: Deutsche Ortswappen Bayern Kreis Oberbayern. Bremen (Kaffee-Handels-Aktiengesellschaft), Nr. 77
  • Oberbayerisches Archiv Bd. 80 (1955), S. 128f
  • Press, E. et al. (1963): Im Zeichen des Pferdes – Ein Buch vom Landkreis Erding. Erding (Landkreis Erding), S. 330.
  • Stadler, K. (1968): Deutsche Wappen Bundesrepublik Deutschland. Band 6 Die Gemeindewappen des Freistaates Bayern I. Teil M-Z. Bremen (Angelsachsen-Verlag), S. 89
  • Festschrift zur 800-Jahrfeier der Marktgemeinde Wartenberg. 13.-15. August 1955. Wartenberg 1955, 18
  • Bekh, W.O. (1980): Wartenberg – Wunsch und Wirklichkeit. Ein Essay zum Festjahr 1980. in: Wartenberg im Festjahr 1980 – Veranstaltungskalender
  • Erdinger Neueste Nachrichten (Lokalteil der Süddeutschen Zeitung), 31. März/1. April 1994
  • Erdinger Neueste Nachrichten (Lokalteil der Süddeutschen Zeitung), 24. August 1998

Weblinks


Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Wappen_des_Marktes_Wartenberg“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 28. Januar 2018 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.