Doppelspirale (Heraldik)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit Doppel-/Gegen­spi­rale schrägrechts geteilt
(gemäß WBO, Nr. 0951)
Form der Klothoide

Die Doppelspirale (auch Gegenspirale, Doppel-/Gegenschnörkel oder Doppel-/Gegenwirbel; frz.: tranché en spirale et contre-spirale; engl.: gurges and countergurges) ist in der Heraldik eine seltene Wappenfigur, die unter anderem charakterisiert wird als:

Darstellung

Eine Doppelspirale wird in der Heraldik annäherungsweise dargestellt, gewöhnlich angelehnt an Doppelspiralen-Formen, wie sie seit der Bronzezeit in verschiedenen Kulturen überliefert sind. Die Form, Fläche und Krümmung sowie die Positionen der Begrenzungslinien erscheinen teilweise nicht einheitlich, geschweige denn geometrisch oder mathematisch exakt. Die Figur Doppel-/Gegenspirale gleicht einer KlothoideW-Logo.png. Die Doppel-/Gegenspirale ist bei einer Wappenbeschreibung mittels der Kunstsprache der Heraldik eindeutig, widerspruchsfrei und für zukünftige Wappenaufreißer verständlich zum melden (zum Beispiel: einfach, zweifach usw. drehend, mit Doppelspirale geteilt, gespalten et cetera).

Galerie

Symbolik

Die Doppelspirale gilt außerhalb der Heraldik als Lebenslauf-Symbolik (ewiges „Stirb-und-Werde“):

„(..) Noch stärker wirkte die Doppelspirale: Zu- und abnehmend wird sie Teil des Ying-Yang-Zeichens. Das Aus- und Einrollen wird Symbol für Geburt - Leben - Tod - Auferstehung oder Wiedergeburt.“

Adrian Frutiger (2008)[1]

Wappenbilderordnung

Die Doppel- / Gegenspirale wurde in die Wappenbilderordnung (WBO) des Herold (Verein) im Abschnitt Kugeln, Ringe, Kurvenschnitte unter der Nr. 0951 aufgenommen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Spiralen in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Frutiger, Adrian: Symbole. Geheimnisvolle Bilder-Schriften. Zeichen. Signale. Labyrinthe. Heraldik. Bern, Stuttgart, Wien 2008. S. 182. ISBN 978-3-258-07323-1