Piastenadler

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piastenadler
 
Der Weiße Königsadler, Przemysł II.W-Logo.png, 1295, als Symbol für das Königreich Polen (1025–1569)
 
Piastenadler (1350)
Przemysławs königliches Siegel mit dem gekrönten weißen Adler der Piasten

Der Piastenadler (auch als „weißer Königsadler“ bezeichnet, engl.: Piasteneagle) ist in der Heraldik eine spezifische gemeine Figur und ein Wappentier mit eigenständigem Namen. Der Name der speziellen Adlerfigur leitet sich von dem legendären Stammvater PiastW-Logo.png des Herrschergeschlechts der PiastenW-Logo.png ab, die unter anderem den weißen Adler im Wappen führten.

Allgemeine Wappenbeschreibung:

Dargestellt ist in Rot ein weißer nach (heraldisch) rechts gewendeter, golden bewehrter Adler. In vielen Abbildungen trägt er eine Krone und einen Ring um die Schwanzfedern.

Geschichte und Verwendung

Der Piastenadler, der sich schon 1295 bei Przemysł II. findet, ist als Wappenmotiv viel älter als seine Bezeichnung, der erst im 18. Jahrhundert oder später geprägt wurde. Das Staatswappen von Polen hat seinen Ursprung im Siegel und gekrönten weißen Adler der Piasten.

Galerie

Wappensage

Der Sage nach wählte der legendäre erste Herrscher Polens, Herzog LechW-Logo.png, den weißen Adler zu seinem Wappentier, als er diesen beim Nisten im Horst bei Sonnenuntergang erblickte, wie er in seinem Horst nistete.

Weblinks