Wappen Spaniens

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Spaniens
Escudo de España (colores THV).svg
Details
Eingeführt 19. Oktober 1981
Schildform und Aufteilung Spanischer Schild geviert mit eingepropfter Spitze, Herzschild oval
Wappenschild 1. Kastilien, 2. León, 3. Aragón, 4. Navarra, sowie Granada; Herz Haus Bourbon-Anjou[1]
Rangkrone Corona Real de España
Schildhalter Säulen des Herakles mit Spruchband
Wahlspruch (Devise) Plus Ultra
Vorgänger-
versionen
Siehe Abschnitt Historische Formen
Kgr. Spanien ca. 1600 (Siebmacher 1605)

Das Wappen Spaniens (spanisch Escudo de España) ist als Staatswappen seit dem Jahr 1981 gültig.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Blasonierung des Wappen Spaniens ist im Art. 1o Ley 33/1981 vom 5. Oktober 1981[2] geregelt:

  • Der Wappenschild des spanischen Königs- und Staatswappen zeigt die traditionellen Bestandteile des Königreiches Spanien.
  • Die königliche Krone, die Corona Real de España[3] symbolisiert die Spanische Monarchie.
  • Die Säulen des Herakles, durch Karl V. in das Wappen eingeführt, umrahmen den Wappenschild in Funktion eines Schildhalters, und symbolisieren sowohl die geographische Lage Spaniens an der Meerenge von Gibraltar als auch dessen überseeische Orientierung
    • Sie werden durch ein rotes Spruchband mit der lateinischen Devise Plus Ultra (darüber hinaus, immer weiter) verbunden, dies war das Motto, unter dem Spanien ein Weltreich eroberte und den Höhepunkt seiner Macht erlebte (siehe auch: non plus ultra)
    • Die Säulen sind von der Kaiserkrone und der Krone Spaniens[3] bekrönt.
  Das spanische Wappen ist auch auf der Flagge Spaniens wiederzufinden, während es auf der Bürgerlichen und Handelsflagge fehlt.

Bedeutung der Bestandteile

  Bekrönung Königskrone
  Säulen Säulen des Herakles mit Spruchband „Plus Ultra“
Einer Theorie zufolge hat sich das Symbol für den Peso ($) aus einer stilisierten Darstellung dieser zwei Säulen mit dem Spruchband entwickelt. Später wurde es dann u.a. auf den US-Dollar übertragen.

Die Wappenfelder repräsentieren die mittelalterlichen Königreiche aus denen die Spanische Monarchie hervorging:

  1. Feld (heraldisch) rechts oben ein goldenes Kastell auf rotem Grund, das Wappen Kastiliens
  2. Feld Wappen des Königreichs León, ein purpurroter Löwe auf silbernem Grund
  3. Feld Vier rote Längsstreifen auf goldenem Grund für die Krone Aragonien
  4. Feld Goldene Ketten auf rotem Grund für Navarra
  Spitze Ein grünblättriger Granatapfel auf Silber für das ehemalige Königreich Granada
  Herzschild Im Herzschild sind drei goldene Schwertlilien auf blauem Grund zu sehen, das Familienwappen der Bourbonen, die die Könige Spaniens stellen.

Historische Formen

Bis 1981 bildete der Johannisadler den Schildhalter, er findet sich schon seit dem 5. Jahrhundert. Von der Habsburgerzeit (Karl I./V.) bis in das 19. Jahrhundert (Joseph Bonaparte) ist der Schild mit dem Orden vom Goldenen Vlies umhängt.

Siehe auch

Literatur

  • Karl-Heinz Hesmer: Flaggen und Wappen der Welt. Geschichte und Symbolik der Flaggen und Wappen aller Staaten. Gütersloh: Bertelsmann Lexikon Verlag, 1992. ISBN 3-570-01082-1

Weblinks

  Commons: Wappen Spaniens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Artículo 2º Ley 33/1981
  2. Ley 33/1981, de 5 de octubre, del Escudo de España, www.la-moncloa.es – zum Originaltext des Blasons siehe auch Escudo de España, span. Wikipedia
  3. 3,0 3,1 vergl. Corona real, span. Wikipedia

Quellenhinweis

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Wappen_Spaniens“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 06. August 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.