Kaulkopf (Wappentier)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaulkopf/Chabot/Chalbot
 
natürlich:
Seitenansicht
(nach WBO Nr. 3731)
 
heraldisch: Rückenansicht
1276: Drei Kaulköpfe 2:1 im Siegel von Gérard II Chabot, Herr/Seigneur von Retz)

Kaulkopf (auch Groppe [cottus gobio], Rotzkopf, Rotzgober, Westgroppe, Koppe, Mühlkoppe, Dickkopf sowie mit Abwandlungen dieser Namen bezeichnet; frz.: chabot; engl.: chabot, chalbot, freshwater sculpin, miller's thumb oder [european/common] bullhead) ist im Wappenwesen ein seltenes Wappentier beziehungsweise eine wenig verbreitete gemeine Figur, die in zwei Varianten vorkommt:

  • (Heraldischer) Kaulkopf
  • Natürlicher Kaulkopf

Der (heraldische) „Kaulkopf“ wird ohne das Beiwort „heraldisch“ gemeldet und erscheint in Rückenansicht; der „natürliche Kaulkopf“ ist explizit als solcher zu melden und erscheint im Profil.

Darstellung

Die in Wappen dargestellten, heraldisch stilisierten Kaulköpfe sind nicht einem bestimmten natürlichen Fisch aus der Familie der GroppenW-Logo.png (Cottidae) nachgebildet. Vielmehr lehnen sie sich an das IdealbildW-Logo.png einer Groppe an. Wenn überhaupt, gehört zu den Vorbildern für die gemeine Figur eine europäische Groppenart wie zum Beispiel der europäische Süsswasserfisch GroppeW-Logo.png (cottus gobio).

Kaulköpfe auf der Kleidung von Philippe ChabotW-Logo.png

Die ideal-heraldische Kaulkopffigur sollte mit einem spindelartig, sich hinten stark verjüngenden, gedrungenen Körper, einem großen, breiten Kopf („Bullenkopf“) mit großen Augen sowie mit weit vorn liegenden, brustständigen, getrennten Bauchflossen (mit Hart- und Weichstrahlen) und zwei Rückenflossen aufgerissen werden. Auch wenn der Kaulkopf durch die vereinfachte heraldische Darstellung teilweise deutlich von den zoologisch gegebenen Realformen abweicht, sollte er doch in einem Wappen immer als solcher erkennbar sein. Die Figur sollte möglichst feld-/schildfüllend dargestellt sein.

Die bevorzugte Richtung im Wappen richtet sich danach, welche Figur angezeigt wird:

  • beim (heraldische) Kaulkopf: zur Mitte des oberen Schildrandes
  • beim natürlichen Kaulkopf: nach heraldisch rechts

Die genaue Ausprägung oder Stellung der Kaulkopf-Wappenfigur (schwimmend, gekrümmt, steigend, schrägrechts gekehrt et cetera) sollte in der Wappenbeschreibung angezeigt werden. Oft erscheint die Figur in Dreizahl (2:1 gestellt). Für die Kaulkopffigur sind alle heraldischen Farben möglich, nur sollten die Farbregeln der Heraldik eingehalten werden. Wenn der Beflossung oder der Kopf der Wappenfigur eine andere Farbe besitzen als der Rest der Figur, ist dies zu melden.

Verbreitung

Die Figur Kaulkopf erscheint weniger in der deutschsprachig-geprägten Wappenkultur, sondern vorwiegend in der französischsprachigen Heraldik oder in Wappen englischer Geschlechter, die eine Verbindung mit französischen Familien haben.

Wappenbilderordnung

Symbolik

  • Innerhalb das Wappenwesen wird der Kaulkopf teilweise für sprechende Wappen genutzt (beispielsweise im Wappen der Familie Chabot, dt.=„Kaulkopf“).

Weblinks

 Commons: Kaulköpfe in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien