Birkhahn (Wappentier)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Birkhahn im Wappen von Dörpstedt

Der Birkhahn (auch Spielhahn genannt; frz.: tétra lure; engl.: black- oder heath-cock) ist in der Heraldik ein Wappentier. Er ist der männliche Vertreter des BirkhuhnesW-Logo.png der FasanenartigenW-Logo.png HühnervögelW-Logo.png.

Darstellung

Als gemeine Figur ist seine Darstellung im Wappen wenig abweichend vom realen Tier. Dargestellt wird er balzend, auffliegend oder auf einem Ast (Baum) aufsitzend. Hauptblickrichtung ist heraldisch rechts. Die Verbreitung als Wappenfigur fällt mit seinem natürlichen Lebensraum zusammen. Eine besondere Symbolik des Birkhahnes ist nicht bekannt. Vorwiegend erfolgt seine Darstellung in der Balzhaltung. Die Farbgebung ist vorwiegend schwarz. Die aufgerichteten Schwanzfedern werden auf der Unterseite in Weiß (Silber) tingiert. Die Gesamtheit der Schwanzfedern beim Birkhahn wird in der Jägersprache Spiel genannt. Die Flügel sind abgespreizt und werden, wie die Bewehrung, anders tingiert. Mindestens die Unterseite ist weiß gehalten. Zur Bewehrung werden der Schnabel, Kamm und die Füße gerechnet.

Siebmacher Birkhahn.jpg

Siebmacher

„Den Birkhahn (Tafel XIX. Fig. 14. 15.) führen z. B. die Freiherren dieses Namens in Preussen; 3 Birkhühner (Fig. 15.) die Familie v. Moltke. — Sehr ähnlich dem Birkhahn wird übrigens (cfr. das Wappen der Auer von Aufhausen in Bayern und Aurnhammer in Schwaben), auch der Auerhahn abgebildet.“

Siebmacher / Maximilian Gritzner

Symbol

Die Darstellung des Birkhahns findet sich in Symbolen wieder (zum Beispiel als Zeichen für eine schwedische Eisen- und Glashütte).

Birkhahn im Wappen

Wappenbilderordnung

Der Birkhahn wurde in die Wappenbilderordnung (WBO) des Herold (Verein) im Abschnitt Andere Wildvögel unter der Nr. 4411 aufgenommen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Birkhahn in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag (Wappentier) „Birkhahn (Wappentier)“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 13. Juni 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine (Wappentier)&action=history Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.