Geweihfisch

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geweihfisch (Inari)
Wappen der Familie Radecke

Das Wappentier Geweihfisch (auch Fisch mit Hirschhorn, Fisch mit Hirschgeweih, gestängter Fisch genannt; frz.: poisson, la tête sommée d'une ramure de cerf; engl.: fish with an attire) ist in der Heraldik eine seltene gemeine Figur.

Darstellung

Der Geweihfisch ist ein unbestimmter Fisch mit einem Geweih an seinem Kopf. Gewöhnlich erscheint er mit einem Hirschgeweih. Ein anderes Geweih (Elchgeweih, Rentiergeweih oder ähnliches) oder eine spezifische Fischart sind zu melden. Da er selten ist, gibt es keine expliziten heraldischen Vorgaben für ihn (außer jene, die für den Fisch allgemein gelten). Die Farbgebung des Motivs, die Körperstellung und so weiter erfolgen nach den heraldischen Regeln. Das Geweih ist als Bewehrung zu werten und kann anders als der Rest gefärbt sein.

Siebmacher

Geweihfisch (nach Siebmacher)

Fisch mit einem Hirschhorn (Tafel XXIII. Figur 10.) ist ein Unicum der Schlesischen Familie von Radok (Radecke).“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Abgrenzung

Der Geweihfisch sollte nicht mit dem Hirschkopffisch verwechselt werden.

Wappenbilderordnung

Der Geweihfisch wurde in die Wappenbilderordnung (WBO) des Herold (Verein) unter der Nr. 6272 aufgenommen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie ( M. Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.