Sphinx (Wappentier)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Time to stop 40px.png
In der Früh-/Blütezeit des Wappenwesens sind die nachfolgend genannten Wappenfiguren nicht gebräuchlich.
Sphinx, widersehend, flügellos
(gemäß Siebmacher)
Sphinx (Frauenlöwe) im französischen Bessines-sur-Gartempe

Das Fabelwesen Sphinx (frz.: sphinx; engl.: lion with head and breasts of a woman) ist in der Heraldik eine seltene gemeine Figur, die in unterschiedlichenen Gestalten und Ausprägungen im Wappenwesen erscheint.

Darstellung

Die Darstellung der gemeinen Figur Sphinx lehnt sich zwanglos und in heraldischer Stilisierung an die historischen Vorbilder aus der bildenden Kunst an. In der Regel wird die Sphinx liegend dargestellt, wobei die Vorderbeinen nach Vorne gestreckt sind. Sie kommt jedoch auch in einer anderen heraldischen Löwenstellung (sitzend, aufgerichtet, steigend, schreitend) vor, was gegebenenfalls zu melden ist. Wie die bildende Kunst kennt die Heraldik viele unterschiedliche Ausprägungen der Sphinx. Die bekanntesten sind:

  • Ägyptische Sphinx (männlich/weiblich, mit/ohne Flügel): Die Sphinx ist eigentlich ein männliches, flügelloses Fabelwesen aus Ägypten. Sie erscheint ursprünglich als Löwe mit Pharaonenkopf beziehungsweise mit dem Kopf eines Herrschers und mit königlicher Kopfbedeckung, an deren Stirnseite eine Uräusschlange (Kobra) angebracht ist. In der Heraldik wird diese ägyptische Form der Sphinx meist ohne Flügel und weiblich, also „mit dem Kopf und den Brüsten einer Frau“ dargestellt[1]
  • Griechische Sphinx (weiblich, mit/ohne Flügel): Außerdem kennt die Heraldik auch die Darstellung der „griechischen Sphinx“, die ebenfalls weiblich ist. Häufig ist die weibliche griechische Sphinx mit Adlerflügel augestattet. Eine männliche griechische Sphinx ist zu melden.

Die Ausprägung einer Sphinx im Wappen und besondere Attribute (Drachenschwanz, Drachenflügel oder ähnliches) sind nach Möglichkeit exakt und detalliert zu melden, um Verwechlungen zu vermeiden.

„Sphinx (Tafel XXI. Fig. 34.) oben widersehender Mädchenkopf mit Busen, unten liegender Löwe. Es kommt aber auch die gewöhnliche egyptische Sphinx z. B. im W. der Grafen Prokesch v. Osten vor, wo sogar als Schildhalter verwendet.“

Siebmacher / Maximilian Gritzner[2]
Sphinx mit Flügeln und einem menschlichen Kopf, Attika, um 530 v. Chr.
(423 cm hoch, Metropolitan Museum of Art, New York, aus Dur Sharrukin in Assyrien)

Abgrenzung

HW Gtk-go-forward-ltr.png Hauptartikel: Weibslöwe

Je nach heraldischer Quelle wird die Sphinx mit dem Weibslöwen gleichgesetzt -- oder von diesem über vorgeblich typische Merkmale der griechischen als auch der ägyptischen Sphinx abgegrenzt. In der Wappenbeschreibung ist exakt und bis ins Detail anzugeben, wie das Motiv erscheint, um Verwechslungen zu vermeiden. Im Zweifelsfalle bestimmen Wappenstifter/Wappenführende, an welche gemeine Figur -- Sphinx oder Weibslöwe -- sich ein Motiv anlehnt.

Wappenbilderordnung

Paraheraldik

Die Sphinx wird in der Para- und Militärheraldik als Motiv genutzt.

Weblinks

 Commons: Sphinxe in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Sphinx (allgemein) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Sphinx (Kategorie, allgemein) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Volborth, Carl Alexander von: Fabelwesen der Heraldik in Familien und Städtewappen, Stuttgart und Zürich 1996 Belser-Verlag, auch 2001. S. 82.
  2. Quelle: J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie ( M. Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889 - Menschen und Deren Körpertheile - Sphinx)