Adlerlöwe

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adlerlöwe (nach Siebmacher)

Das Wappentier Adlerlöwe (frz.: lion à téte d'aigle; engl.: lion with eagle's head) ist in der Heraldik eine seltene gemeine Figur.

Darstellung

Der Adlerlöwe ist ein Mischwesen mit dem Kopf eines Adlers und dem Körper eines Löwen.

Da er sehr selten ist, gibt es keine expliziten heraldischen Vorgaben für ihn (außer jene, die für die gemeinen Figuren Adler und Löwe allgemein gelten). Die Farbgebung des Motivs und seiner Bewehrung, die Körperstellung und so weiter erfolgen nach den heraldische Regeln.

Abgrenzung

Ungeflügelter Greifenlöwe (nach Siebmacher)
  • Zu beachten ist, daß Adlerlöwe und der ungeflügelte Greifenlöwe zwei verschiedene gemeine Figuren sind. Während der ungeflügelte Greifenlöwe meist Greifenohren, vorne zwei Adlerfüße und hinten zwei Löwenbeine besitzt, hat der Adlerlöwe vier Löwenbeine und keine Ohren.
  • Der Adlerlöwe besitzt einen Adlerkopf mit Löwenkörper und unterscheidet sich vom (mythologischen) LöwenadlerW-Logo.png, der sich genau andersherum aus einem Löwenkopf mit Raubvogelkörper zusammensetzt.

Siebmacher

Adlerlöwe (Tafel XXI. Figur 38.): Löwe mit (hier gekröntem) Adlerkopf, unterscheidet sich vom ungeflügelten Greifen (Tafel XXI. Figur 39.) nur dadurch, dass Letzterer Vogelkrallen, jener Löwenkrallen an den Vorderpranken hat; hier noch der Kopf gekrönt und anders gefärbt.“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Wappenbilderordnung

Der Adlerlöwe wurde in die Wappenbilderordnung (WBO) des Herold (Verein) unter der Nr. 6431 aufgenommen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie ( M. Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.