Deichselstück

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deichsel-/Gabelstück
 
(gemäß Siebmacher)
 
(gemäß WBO, Nr. 0805)

Das Deichselstück (auch Gabelstück genannt; frz.: gousset; engl.: gusset)) ist in der Heraldik ..

Es ist eine besondere Form der Deichsel. Das Besondere ist die vollflächige Ausfüllung in einer Tinktur zwischen den schrägen Teilelementen, wie das übrige Heroldsbild.

Deichselstück: (Tafel VI. Figur 105.): nennt man die Deichseln, wenn ihre Arme nicht mehr als solche erkennbar, vielmehr von gleicher Färbung mit dem zwischen ihn befindlichen Schildestheil sind.“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Die Darstellung des Deichselstückes ist in der Heraldik nicht einheitlich. Teilweise verlaufen die oberen schrägen Begrenzungslinien direkt in die Ecken des Schildrandes (Siebmacher); teilweise laufen sie nicht direkt in die Ecken, sondern in den rechten beziehungsweise linken seitlichen Schildesrand (WBO). Das Motiv ist den optischen Erfordnissen des Gesamtbildes eines einzelnen Wappenaufrissen jeweils unterzuordnen. Die Begrenzungslinien können in einem bestimmten Wappenschnitt (z. B. einem Wellenschnitt) ausgeführt sein, was zu melden ist.

Varianten / verwandte Wappenfiguren

Gefüllte Deichsel

Wird eine andere Tinktur von der Schild- oder Feldfarbe abweichend zwischen den schrägen Elementen verwendet, ist es eine gefüllte Deichsel. Die Farbe der gefüllten Fläche (und der Deichsel) ist in diesem Fall zu melden.

Göpelstück

Ist das Motiv im Wappen gestürzt, dann wird es zum Göpelstück.

HW Gtk-go-forward-ltr.png Hauptartikel: Göpelstück

Pfahldeichsel / Pfahlgöpel

Ist der Pfahlteil vom Schildhaupt bis Schildfuß durchgehend, so wird es als Pfahldeichsel und die gestürzte Form mit Pfahlgöpel beschrieben. Bedingung ist die einheitliche trennlinienfreie Tingierung der gesamten Figur.

Wappenbilderordnung

  • Das Deichselstück wurde in die Wappenbilderordnung (WBO) des Herold (Verein) im Abschnitt Kombination von Schräg- mit senkrechten und waagerechten Teilungen unter der Nr. 0805 aufgenommen.

Siehe auch

Weblink

 Commons: Deichselstücke in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Show-handle-HW.png Bernhard Peter: Kombinationen unvollständiger Teilungslinien: Göpel und Deichsel

Einzelnachweise

  1. J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie (Maximilian Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.


Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Gabelstück“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 14. Mai 2011 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.