Schneekristall (Heraldik)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Time to stop 40px.png
In der Früh-/Blütezeit des Wappenwesens sind Schneefiguren nicht gebräuchlich.
Schneekristall/-flocke
 
Sternförmiger Eiskristall (Dendrit)
 
Schneeflocke (Wappen Mullsjö (Gemeinde)W-Logo.png)

Die Ausdrücke Schneekristall (französisch crystal de neige; englisch snow-crystal) und Schneeflocke (englisch snowflake) bezeichnen in der neueren Heraldik eine gemeine Figur.

Darstellung

Die Darstellung im Wappen erfolgt in der Regel in einer sternartigen sechszähligen Form und lehnt sich als stark heraldisch stilisierte Nachbildung an die natürliche Kristallform des Schnees an. Meist erscheint die gemeine Figur in der heraldischen Farbgebung Weiß beziehungweise Silber.

Verbreitung

Schneekristalle/-flocken werden in der neueren Heraldik überwiegend in österreichischen Kommunalwappen, aber auch in den Wappen schneereicher Staaten wie Schweden, Norwegen und Finnland als Motiv aufgegriffen.

Symbolik

Das Motiv kann in Wappen meteorologischen Besonderheiten wie „Schneereichtum“ oder beispielsweise zusammen mit einer Sonne die Jahreszeit „Winter“ (z. B. im Wappen von Bad Kleinkirchheim) symbolisieren. Außerhalb der Heraldik ist das Motiv häufig ein Symbol für örtliche bedeutenden Wintersport oder steht im Zusammenhang mit Wintertourismus.

Galerie

Wappenbilderordnung

Literatur

  • Walter Leonhard: Das grosse Buch der Wappenkunst. Entwicklung, Elemente, Bildmotive, Gestaltung. Callway, München 1978, ISBN 3-8289-0768-7, S. 261 (Genehmigte Lizenzausgabe für Weltbild Verlag GmbH: Bechtermünz, Augsburg 2000).

Weblinks

 Commons: Schneeflocken in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Show-handle-HW.png Bernhard Peter: Besondere Motive: Schneekristall