Immunis

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersetzung

Je nach Quelle und Kontext hat immunis eine besondere Bedeu­tung und wird entsprechend übersetzt, unter anderem zum Beispiel mit:[1]

  • abgabenfrei
  • abstehend
  • ausgeschlossen?
  • befreit
  • beschwerungsfrei[2]
  • der eigenen Nutzung dienend
  • dienstfrei[3]
  • ein Amt nicht ausübend
  • einer Sache beraubt
  • erbfrei[4]
  • erfolglos?
  • frei
  • frei von (...)
  • frei von Abgaben
  • frei von Ausbesserung der Wege
  • frei von Beiträgen
  • frei von Frondiensten
  • frei von Leistungen
  • frei von Kriegsdiensten
  • frei von öffentlichen Diensten
  • für den Eigenbedarf genutzt
  • gabenfrei[5]
  • gastfrei
  • geizig
  • geschenklos
  • geschoßfrei
  • geschützt
  • getrennt
  • Immunität genießend
  • isoliert
  • kein Geschenk bringend
  • keiner Nutzung von Dritten unterliegend
  • ledig
  • nicht betroffen
  • nicht dienstfertig
  • nicht gemein habend
  • nicht mitschuldig
  • nichts beitragend
  • nicht tributpflichtig[6]
  • ohne Geschenke
  • ohne seine Aufgabe erledigt zu habend?
  • pflichtvergessen
  • privat
  • rein (von)
  • schuldlos
  • schoßfrei[7]
  • sicher
  • steuerfrei
  • unangefochten
  • unangetastet
  • unantastbar
  • unbebaut
  • unbeeinträchtigt
  • unberührt (von)
  • ungestört (von)
  • unschuldig
  • unversehrt
  • verschieden von
  • verschont[6]

Das mehrdeutige Adjektiv immunis (aus der negierenden Vorsilbe in- und munos = LeistungW-Logo.png, AufgabeW-Logo.png, Schuldigkeit;[8][9] alte Schreibart immoenis, emūnis, inmūnis) steht nach gebräuchlichen Wörterbüchern für:[6][10][11]

  • „frei (von Leistungen)“; „von (öffentlichen/privaten Leistungen) befreit“; (wörtlich)
  • frei von (öffentlichen) Diensten, dienstfrei, besonders: frei von Leistungen an den Staat, frei von Staatslasten, frei von KriegsdienstenW-Logo.png, frei von Ämtern, frei von AbgabenW-Logo.png, frei von SteuernW-Logo.png, frei von FrondienstenW-Logo.png und dergleichen; „abgabenfrei“, „steuerfrei“, „geschoßfrei“, „frei von Ausbesserung der Wege“, „fronfrei“ (lateinisch immunis liberque) et cetera (nachklassisch)
  • frei von Beiträgen, nichts beitragend, geschenklos, ohne Geschenke zu geben (nachklassisch, poetisch)
  • zu einem gemeinsamen Mahl nichts beisteuernd, schmarotzend (nachklassisch, figurativ, übertragen)
  • frei (von ..), nicht dienstfertig, pflichtvergessen, unberührt (von ..), rein (von ..), ungestört (von ..), verschont (von ..) (figurativ, übertragen, metonymisch, poetisch)


Immunis bezeichnet als Substantiv auch:


Siehe auch:

Einzelnachweise

  1. Die meisten Angaben nach:
    Gerhard Köbler: Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter. www.koeblergerhard.de, 20. Oktober 2010, abgerufen am 6. Januar 2021 (deutsch, Datei: MITTELLATEIN-i.DOC, 5,49 MB).
  2. Blason ville fr Garidech (Haute-Garonne).svg Lemma beschwerungsfrei. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, Leipzig 1854-1960 (www.woerterbuchnetz.de).
  3. dienstfrei In: Karl Ernst Georges: Kleines deutsch-lateinisches Handwörterbuch. Hannover und Leipzig 1910 (Nachdruck Darmstadt 1999), Sp. 595.
  4. Blason ville fr Garidech (Haute-Garonne).svg Lemma erbfrei. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, Leipzig 1854-1960 (www.woerterbuchnetz.de).
  5. gabenfrei Karl Ernst Georges: Kleines deutsch-lateinisches Handwörterbuch. Hannover und Leipzig 71910 (Nachdruck Darmstadt 1999), Sp. 980.
  6. 6,0 6,1 6,2 immunis. In: Langenscheidt Online-Wörterbuch. de.langenscheidt.com, abgerufen am 6. Januar 2012 (deutsch).
  7. schoßfrei In: Karl Ernst Georges: Kleines deutsch-lateinisches Handwörterbuch. Hannover und Leipzig 71910 (Nachdruck Darmstadt 1999), Sp. 2063.
  8. Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Dudenredaktion (Hrsg.): Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2., Seite 359
  9. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1., Seite 435
  10. immunis. In: Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. Hannover, 1918. (Nachdruck Darmstadt 1998). Band 2. Sp. 80.
  11. immunis. In: Pons Online-Wörterbuch. de.pons.com, abgerufen am 6. Januar 2012 (deutsch).
  12. Blason ville fr Garidech (Haute-Garonne).svg Lemma Freiacker. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch, Leipzig 1854-1960 (www.woerterbuchnetz.de).
Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.