Statsheraldiker

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Statsheraldiker (dt. Staatsheraldiker) werden die beim schwedischen Reichsarchiv (Riksarkivet) angestellten Staatsdiener für Heraldik bezeichnet. Bis 1953 wurden die Reichsherolde als Riksheraldiker (dt. Reichsheraldiker) bezeichnet und waren Leiter einer eigenen staatlichen Behörde, des Riksheraldikerämbetet (dt. Reichsheraldikerswesen).

Das höchste Organ für Heraldik in Schweden ist die Heraldische Kommission im Reichsarchiv. Sie wird von der schwedischen Regierung eingesetzt. Die Kommission versammelt rechtlichen, antiquarischen und künstlerischen Sachverstand; sie beschäftigt sich ausschließlich mit öffentlicher Heraldik, also mit Staatswappen, kommunalen Wappen und Wappen für verschiedene Ämter, während sich der Riksheraldiker früher auch mit Personen- und Familienwappen beschäftigte.

Kein anderes nordeuropäisches Land hat vergleichbare Heraldiker, während es diese beispielsweise in Kanada, Irland und Südafrika gibt. In Großbritannien sind das College of Arms bzw. der Court of the Lord Lyon verantwortlich.

Riksheraldiker

Statsheraldiker

Weblink

Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Statsheraldiker“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 28. Mai 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.