Maurerkelle (Heraldik)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Wappenfigur Maurerkelle; zur Kelle (das ist der Schwanz des Bibers) siehe Biber (Wappentier).
Maurerkelle
(im Wappen von Ratshausen)
Maurerkelle in einem Zunftwappen der Maurer
(gemäß Brockhaus 1898)

Die Maurerkelle (auch Mauerkelle, Truffel , kurz Kelle oder ähnlich genannt; französisch truelle; englisch brick trowel oder mason[s] trowel) ist in der Heraldik eine gemeine Figur.

Darstellung

Die gemeine Figur Maurerkelle ist dem gleichnamigen Werkzeug nachempfunden, sollte aber in Wappen nie naturgetreu, sondern immer nur heraldisch stilisiert dargestellt sein (im Schild nicht räumlich, sondern möglichst zweidimensional). Gewöhnlich erscheint das Kellen-Motiv dreieckig und das Kellenblatt zeigt in Richtung oberer Schildrand. Ein viereckige Kelle und andere Stellungen sollte man melden („gestürzt“, „mit der Spitze nach unten zeigend“ oder ähnlich, je nach Kellenstellung).

Spezialkellen werden gegegebenenfalls als solche mit Hilfe ihres Eigennamens in der Wappenbeschreibung genannt (zum Beispiel Traufel, Berliner Kelle, Spitzkelle, Putzkelle [regional: Schwebchen], Fugenkelle, Zungenkelle/Katzenzunge [eine Kelle mit abgerundeter Spitze], Glättkelle oder Traufel und so weiter).

Wappenbilderordnung

Weblinks

 Commons: Maurerkelle in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien