Leiter (Heraldik)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen derer von Lützow
Wappen derer von Oeynhausen

Die Leiter (frz.: échelle; engl.: ladder) ist in der Heraldik eine gemeine Figur.

Darstellung

Die gemeine Figur Leiter erscheint nur wenig heraldisch stilisiert. Sie wird gewöhnlich in einer natürlichen Form dargestellt, die dem realen Vorbild sehr nahe kommt.

Die Sprossenanzahl ist zu beschreiben. Diese beträgt in vielen Wappen vier oder fünf, übersteigt selten die Zahl Sieben. Es werden auch mal zwei Steiggeräte gekreuzt dargestellt. Eine Leiter im Wappen wird auch gelegentlich als redendes Wappen gebraucht. Die Art der Leiter ist für die Beschreibung wichtig, um Verwechslungen in den Wappenaufrissen zu vermeiden. Die meist gewählte Bauarten sind die Anlegeleiter und die Sturmleiter. Der Steigbaum und die Weinleiter sind heraldisch von dieser Leiterform zu unterscheiden.

Siebmacher

„Die Leiter (Tafel XXVIII. Figur 76.): und zwar sowohl die einfache Leiter, deren Leiterbäume teils parallel von Oeynhausen, teils divergierend wie hier, je nach Zeitmode dargestellt werden, als auch die Fassleiter (Tafel XXVIII. Figur 77.) im Wappen der Freiherrn Horneck von Weinheim in Bayern und die Schrotleiter (Tafel XXVIII. Figur 78.) beide zum Herabschroten der Fässer in den Keller bestimmt.“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Galerie

  • Leitern zeigen das goldene Wappenschild des Adelsgeschlechtes von Lützow und verschiedene Gemeindewappen:

Wappenbilderordnung

Die Leiter wurde in die Wappenbilderordnung (WBO) des Herold (Verein) im Abschnitt Haus und Küchengeräte unter der Nr. 9061 aufgenommen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Leiter in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie (Maximilian Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.


Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Leiter_(Heraldik)“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 4. Juni 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.