Neptun (Heraldik)

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Time to stop 40px.png
In der Früh-/Blütezeit des Wappenwesens ist eine Wappenfigur, die eigens zur Darstellung des mythologischen Meeresgottes Neptun/Poseidon verwendet wird, nicht gebräuchlich.
Neptun, in der Rechten einen Dreizack (nackt, auf Boden mit Quelle sitzend, teilweise im Profil, das linke Beine ausgestreckt und das Gemächt verdeckend, Kopf und Rumpf frontal, AgugliaroW-Logo.png)
Neptun im Wappen der Familie Forch

Die Wasser-/MeeresgötterW-Logo.png der Mythologie

römisch
Neptuno colosal (Museo del Prado) 01.jpg
NeptunW-Logo.png
(lateinisch neptunus; etruskisch netun(u)s; frz.: neptune; engl.: neptune)
griechisch
Poseidon sculpture Copenhagen 2005.jpg
PoseidonW-Logo.png
(griechisch Ποσειδῶν Poseidṓn; französisch poséidon; englisch poseidon)

sind in der Heraldik seltene gemeine Figuren, die in der heraldischen Darstellung und in der Wappenbeschreibung (Blason) teilweise gleichgesetzt beziehungsweise gewöhnlich nicht voneinander unterschieden werden. Sie erscheinen als Wappenmotive einerseits unter dem Eigennamen der Götter andererseits unter Beschreibungen wie „Flussgott“, „Meeresgott“, „Wassergott“, „(nackter) Mann mit Dreizack“ oder ähnlichem erst in der Verfallszeit der Heraldik.

Darstellung

Die gemeine Figur Neptun/Poseidon erscheint gewöhnlich mit Bart und langen Haaren, nackt, oft nur mit Lendenschurz bekleidet. Manchmal trägt er einen Kranz als Kopfbedeckung. Meist wird er mit seinem Symbol, dem Dreizack (Ψ) dargestellt. Seltener erscheint er in der Heraldik mit grafisch-komplexen Attributen wie Seewesen oder Delphinen, den Fuß auf eine ProraW-Logo.png gestellt oder in einem Streitwagen, den Hippokampen ziehen.

Neptun: erscheint einige Male als Helmkleinod, auch als Schildhalter mit Schilf umkränzt (..)“

Siebmacher/Gritzner (1889)[1]

Neptun/Poseidon als Schildhalter

Die Figur Neptun/Poseidon erscheint in der Heraldik auch als Schildhalter.

Andere Wasser-/Fluss-/Meeresgötter

Nicht jeder nackte Mann, der in der Hand einen Dreizack oder etwas Vergleichbares hält und mit einer Quelle, einem Delphin oder ähnlichem in einem Wappen erscheint, stellt eine Neptun- oder Poseidonfigur dar.

Taras

Silbermünze mit Taras

Im Wappen von Tarent ist beispielsweise nicht der Meeresgott, sondern sein Sohn TarasW-Logo.png dargestelt, der nach dem Mythos im Fluss Tara ertrunken ist.

Flussgott Inn

Im Wappen von Samedan erscheint nach Peter Litwan der Flussgott InnW-Logo.png.[2]

Wappenbilderordnung

Paraheraldik

Poseidon und Neptun sind in der Paraheraldik gebräuchliche Motive, die zum Beispiel bei der Gestaltung von Logos, Schulemblemen, Militär- und Sportvereinsabzeichen et cetera genutzt werden.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Neptun in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. J. Siebmacher's grosses und allgemeines Wappenbuch, Einleitungsband, Abteilung B: Grundsätze der Wappenkunst verbunden mit einem Handbuch der heraldischen Terminologie (Maximilian Gritzner). Nürnberg: Bauer & Raspe, 1889.
  2. Peter Litwan: Neptun im Engadin? Zum Gemeindewappen von Samedan. In: Bündner Jahrbuch: Zeitschrift für Kunst, Kultur und Geschichte Graubündens. Band 56. 2014. S. 96 ff. Internet: e-periodica, ETH-Zürich. Abgerufen: 07. November 2018