Georgskreuz

Aus Heraldik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Symbol des Heiligen Georg (der Drachentöter); für Auszeichnungen und Orden dieses Namens siehe in der Wikipedia GeorgsordenW-Logo.png.
 
Wappen Mailands
 
Wappen von Freiburg im Breisgau
Darstellung des Heiligen Georg mit dem roten Georgskreuz auf dem weißen Waffenrock (1430, Bernat Martorell).

Das Georgskreuz (auch Kreuz des heiligen Georg, Sankt-Georgs-Kreuz genannt; frz.: croix de saint georges; engl.: st george's cross) ist idealerweise ein durchgezogenes, rotes gemeines Kreuz auf weißem Grund, dessen Kreuzmittelpunkt sich in der Mitte einer Fläche oder Feldes befindet. Es wird in der heraldischen Literatur unter anderem zugeordnet

Der Name des Kreuzes leitet sich von dem christlichen Heiligen und Märtyrer Georg ab, der auch der Drachentöter genannt wird.

Geschichte

Das St.-Georgs-Kreuz des Märtyrers, der 303 gestorben sein soll, wurde während der Kreuzzüge von den Kreuzfahrern als Symbol benutzt. Georg war der vielleicht beliebteste Heilige des Mittelalters – beliebt vor allem auch beim Adel und unter Rittern. Dies führt zu einer Vielzahl von internationalen Verwendungen des Georgskreuzes in verschiedenen christlichen Ländern – beispielsweise von Äthiopien über Russland] und Portugal bis England. Seit dem 13. Jahrhundert ist das einfache Georgskreuz die Flagge Englands, dessen Schutzheiliger St. Georg ist. Als solches ist es auch Bestandteil des Union Jack. Verwandt mit dem Georgskreuz ist besonders das Jerusalemkreuz.

Der Gebrauch des Georgskreuzes als Stadt- bzw. Landesbanner geht wahrscheinlich auf die Zeit zurück, als die byzantinische ArmeeW-Logo.png in Genua eine Garnison unterhielt. Die Fahne der Garnison (ein rotes Kreuz auf weißem Grund) wurde der Kapelle des heiligen Georg von Genua geschenkt und seitdem als Fahne Genuas genutzt. Im Jahr 1190 erhielt die englische Flotte, gegen Ausrichten eines jährlichen Tributs an die genuesische Republik, die Erlaubnis unter der genuesischen Flagge zu segeln. Dies verschaffte den Engländern im Mittelmeer Schutz vor Übergriffen seitens der genuesischen Flotte und im Schwarzen Meer vor Überfällen von Piraten. Bis zum heutigen Tage ist das rote Georgskreuz auf weißem Grund sowohl die Landesflagge von England als auch die Flagge der Royal Navy und – in Verbindung mit dem ebenfalls roten Schwert von St. Paul – die Flagge der City of London.

Galerie

Flaggen/Fahnen

Das Georgskreuz ist Bestandteil mehrerer Flaggen/Fahnen und Kriegsflaggen.

Teilweise ist das Georgskreuz nicht auf Anhieb als Motiv in einer Flagge/Fahne zu erkennen. Beispielsweise in der Flagge Maltas oder beim Union Jack), der eine Überlagerung der englischen Flagge mit dem Georgskreuz, der schottischen Flagge (weißes St. Andrew's Cross auf blauem Grund) und der irischen Flagge (rotes Andreaskreuz auf weißem Hintergrund, das sogenannte St. Patrick’s Cross) darstellt.

Paraheraldik

Auch in der Paraheraldik erscheint das Georgskreuz.

Sport

In Anlehnung an das Stadtwappen haben der AC MailandW-Logo.png sowie der FC BarcelonaW-Logo.png das Georgskreuz in ihren jeweiligen Vereinswappen übernommen. Inter MailandW-Logo.png verwendet es in seinen Auswärtstrikots.

Jugendarbeit

Das Georgskreuz findet sich im Banner der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) als Referenz auf den Heiligen Georg, der der Schutzheilige des Verbandes ist.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Georgskreuz in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen


Muster-Wappenschild-Info.png

Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag „Georgskreuz“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 28. Mai 2010 (Permanentlink: [1]). Der Originaltext steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bzw. unter CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.